Inhalt

BKK Gesundheitsreport

Der BKK Gesundheitsreport berichtet 2020 über die gesundheitliche Lage der BKK-Versicherten sowie über das Schwerpunktthema „Mobilität in der Arbeitswelt".

Ausgewählte Ergebnisse

  • Zwischen 2009 und 2019 ist die Anzahl der Arbeitsunfähigkeits(AU)‐Fälle um 27 % und die der AU-Tage um 36 % gestiegen.
  • Im Vergleich zum Vorjahr sind die krankheitsbedingten Fehlzeiten allerdings wieder leicht zurückgegangen.
  • Mehr als jeder fünfte AU‐Tag (24 %) wird durch Muskel‐Skelett‐Erkrankungen verursacht, jeder sechste Fehltag geht auf psychische Störungen (17 %) und jeder siebte Fehltag auf Atemwegskrankheiten (14 %) zurück. Über die Hälfte aller Fehltage sind allein durch diese drei Diagnosen bedingt.
  • 2019 wurden im Durschnitt 18,4 AU-Tage je beschäftigtem Mitglied erfasst. Die Arbeitsunfähigkeit dauerte im Durchschnitt 13,4 Tage je Fall.

(Insgesamt wurden in ganz Deutschland 3.000 Beschäftigte zu ihrer Mobilität, ihrer Gesundheit und zu ihrer Arbeit befragt:)

  • Mit zunehmender Wegentfernung bzw. Wegdauer für das Pendeln zur Arbeit wächst die Unzufriedenheit mit dem damit verbundenen Aufwand.
  • Gleichzeitig nimmt der negative Einfluss auf die Gesundheit und insbesondere das Sozialleben der Beschäftigten stark zu.
  • Für die Mehrheit der Beschäftigten hat die Pandemie keine oder sogar positive Auswirkungen auf Gesundheit und Arbeit.
  • Jeder vierte Befragte gibt jedoch einen negativen Einfluss auf die psychische Gesundheit bzw. das Arbeitsleben an.
  • Einerseits nimmt Nutzung von Informations‐ und Kommunikationstechnik (IKT) und Homeoffice in Pandemiezeiten deutlich zu, andererseits geht das Pendeln stark zurück.

Methodik

Veröffentlicht: Dezember 2020
Datenstand: 2019
Nächste Veröffentlichung: 2021
Methodische Hinweise: Der BKK Gesundheitsreport 2020 analysiert die Daten von rund 9 Millionen Versicherten, darunter 4,3 Millionen beschäftigte BKK-Mitglieder. Der Report bietet damit ein repräsentatives Bild des Krankheitsgeschehens in der Arbeitswelt.
Der jährliche Report berichtet zusätzlich über ein Schwerpunktthema – 2020 über „Mobilität in der Arbeitswelt".