Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt

Alle Kostenträger

Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) veröffentlicht jedes Jahr eine trägerübergreifende Übersicht über die Ausgaben für Rehabilitation und Teilhabe – unter anderem über die Leistungen zur beruflichen Teilhabe.

Die BAR veröffentlicht außerdem den jährlichen Teilhabeverfahrensbericht, der ebenfalls Daten über die berufliche Teilhabe enthält. s. u.

Diese Tabelle zeigt die Leistungen von fünf Leistungsträgern in den Jahren 2016 bis 2020 (Ausgaben in Mio. Euro)

Kostenträger Leistung 2016 2017 2018 2019 2020
Rentenversicherung Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben 1.331 1.339 1.328 1.289 1.237
Unfallversicherung Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben 185 182 173 167 165
Bundesagentur für Arbeit Pflichtleistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben 2.225 2.273 2.310 2.384 2.446
Ermessensleistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben 112 112 113 111 108
Integrationsämter Begleitende Hilfe im Arbeitsleben 412 429 567 471 488
Arbeitsmarktprogramme 44 52 49 50 42
Sozialhilfe - Eingliederungshilfe Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben gesamt     5.161 5.339 5.061
davon Leistungen in anerkannten WfbM 4.581 4.838 5.118 5.288 5.022

Datenquelle

Methodik

Veröffentlicht: Februar 2022 (Reha-Info 1/2022)
Datenstand: 2020
Nächste Veröffentlichung: 2023
Methodische Hinweise: Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) veröffentlicht jedes Jahr einen synoptischen Überblick zu den Ausgaben im Rehabilitations- und Teilhabegeschehen. Die BAR fördert und koordiniert die Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen. Ihre Mitglieder sind die Akteure der Rehabilitation, unter anderem die Kostenträger.

  • 2,8 Millionen Anträge auf Leistungen zu Rehabilitation und Teilhabe wurden in 2020 bei den Reha-Trägern in Deutschland gestellt.
  • Im Vergleich zum Jahr 2019 ist die Antragszahl um 14,7 % zurückgegangen.
  • Bei 14,1 % der Anträge wurde die gesetzlich vorgeschriebene Frist zur Zuständigkeitsklärung nicht eingehalten.
  • Die durchschnittliche Dauer zwischen Antragstellung und der Bewilligung einer beantragten Leistung liegt bei 19,1 Tagen und hat sich im Jahresvergleich leicht verkürzt (- 1,5 Tage).
  • Insgesamt werden 80,7 % aller beantragten Leistungen vollständig oder teilweise bewilligt.
  • Die Hälfte aller eingegangenen Widersprüche sind zugunsten von Leistungsberechtigten entschieden worden. 
  • Im Berichtsjahr 2020 wurden 473.222 Anträge auf Leistungen zur Teilhabe am Arbeitsleben (LTA) gestellt.
  • 2020 gab es 154.732 Beschäftigungen sechs Monate nach Ende der LTA-Maßnahme.

Datenquelle

Methodik

Veröffentlicht: Dezember 2021
Datenstand: 2020
Nächste Veröffentlichung: 2022
Methodische Hinweise: Die Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) hat am 30.12.2021 den dritten Teilhabeverfahrensbericht veröffentlicht. Der Bericht gibt umfassende Einblicke in das Verwaltungsgeschehen der Rehabilitationsträger. 

Entlang 16 gesetzlich vorgeschriebener Sachverhalte erfassen die gesetzlichen Krankenkassen, die Bundesagentur für Arbeit, die Träger der gesetzlichen Unfallversicherung und der gesetzlichen Rentenversicherung, die Träger im Rahmen des Rechts der sozialen Entschädigung, die Träger der öffentlichen Jugendhilfe sowie der Eingliederungshilfe verschiedene Merkmale zu Verfahrensabläufen bei Anträgen auf Leistungen zur Rehabilitation und Teilhabe.

Von über 1.200 bei der BAR registrierten Trägern, sind 1.064 ihrer gesetzlichen Berichtspflicht nachgekommen und haben ihre Angaben für das Berichtsjahr 2020 an die BAR übermittelt. Im Anschluss hat die BAR die Daten unter Beteiligung der Rehabilitationsträger ausgewertet.