Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt
Icon Literatur
Icon Graue Literatur

Dokumentart(en): Graue Literatur Forschungsergebnis Online-Publikation
Titel der Veröffentlichung: Erwerbsminderungsrente und Erwerbstätigkeit

Bibliographische Angaben

Obertitel:

Altersübergangs-Report, Band 01/2022

Autor/in:

Zink, Lina; Brussig, Martin

Herausgeber/in:

Institut Arbeit und Qualifikation (IAQ); Hans Böckler Stiftung (HBS); Universität Duisburg-Essen

Quelle:

2022, XX Seiten: PDF

Jahr:

2022

Der Text ist von:
Zink, Lina; Brussig, Martin

Den Text gibt es seit:
2022

Ganzen Text lesen (PDF | 761 KB)

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Der Altersübergangs-Report bringt in unregelmäßiger Folge Ergebnisse des "Altersübergangs-Monitors". Das Projekt hat zum Ziel, betrieblichen und gesellschaftlichen Akteuren ein repräsentatives und möglichst zeitnahes Bild vom Übergangsgeschehen zwischen der Erwerbs- und der Ruhestandsphase zu vermitteln.

Zu diesem Zweck werden verschiedene Datenquellen analysiert, systematisch aufeinander bezogen und im Kontext der Veränderung institutioneller Rahmenbedingungen interpretiert. Dadurch soll der Grundstein zu einer kontinuierlichen Sozialberichterstattung zum Thema "Altersübergang" gelegt werden. Der Altersübergangs-Monitor wird von der Hans-Böckler-Stiftung gefördert.

Auf einen Blick:

- Erwerbsminderungsrenten sollen den Einkommensausfall bei dauerhafter Erkrankung abfangen. Sie sind zu Beginn grundsätzlich zu befristen, um die Rückkehr in Erwerbstätigkeit zu unterstützen. Immerhin etwa die Hälfte der Erwerbsminderungsrenten ist jedoch von Beginn an unbefristet.
- Für drei Viertel der Erwerbsminderungsrentner:innen ist nach Beginn der Rente Erwerbstätigkeit nicht von Bedeutung. Innerhalb von sechseinhalb Jahren ist etwa jede:r Siebte verstorben, und etwa jede:r Achte in Altersrente gewechselt.
- Unter den Personen mit Erwerbstätigkeit nach der Bewilligung einer Erwerbsminderungsrente ist der Anteil derjenigen mit (versuchter) Rückkehr in Erwerbstätigkeit sowohl bei Personen mit unbefristeter als auch befristeter Rente gleich niedrig (ca. 8 bzw. 9 Prozent) - ein Hinweis darauf, dass Anreiz bzw. Möglichkeit eines Wiedereinstiegs bei Zeitrenten nicht höher als bei unbefristeten Renten ist.
- Selbst wenn mit Erteilung einer Zeitrente die Perspektive auf Erwerbstätigkeit ausgerichtet ist, schlägt sich dies kaum bei Rehabilitationen nieder. Nur eine knappe Hälfte derjenigen mit Zeitrente erhielten eine Rehabilitationsmaßnahme der Rentenversicherung, unter denen mit einer unbefristeten Rente waren es etwa ein Drittel.

[Aus: Information der Herausgeberin]

Wo bekommen Sie den Text?

Altersübergangs-Monitor des Institus Arbeit und Qualifikation (IAQ)
https://www.sozialpolitik-aktuell.de/altersuebergangs-monito...
https://www.sozialpolitik-aktuell.de/auem-uebersicht-reporte...

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Referenznummer:

R/NV1793

Informationsstand: 21.06.2022