Sprungnavigation Tastaturkurzbefehle

Suche und Service

Inhalt
Icon Literatur
Icon Zeitschriftenbeitrag

Dokumentart(en): Zeitschriftenbeitrag
Titel der Veröffentlichung: Zahnloses BEM: Was tun, wenn die Ressourcen fehlen?

Bibliographische Angaben

Autor/in:

Joachim, Malte; Jagiella, Saskia; Magiera, Carsten

Herausgeber/in:

k. A.

Quelle:

Betriebliche Prävention, 2021, 133. Jahrgang (Heft 12), Seite 522-528, Berlin: Schmidt, ISSN: 2365-7626

Jahr:

2021

Der Text ist von:
Joachim, Malte; Jagiella, Saskia; Magiera, Carsten

Der Text steht in der Zeitschrift:
Betriebliche Prävention, 133. Jahrgang (Heft 12), Seite 522-528

Den Text gibt es seit:
2021

Inhaltliche Angaben

Beschreibung:

Das steht in dem Text:

Die Gründe für Arbeitsunfähigkeit sind vielzählig. Sie reichen von Unfällen, über körperliche Erkrankungen bis hin zu seelischen Krankheiten. Mitarbeitende können dann für eine längere Zeit ausfallen und das stellt die Arbeitgeber vor große Herausforderungen. Hier setzt das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) an.

Das BEM ist durch die Verankerung im Sozialgesetzbuch (SGB) verpflichtend geworden. Dies hat nicht nur zu einer flächendeckenden Verbreitung dieses Ansatzes geführt, sondern auch vielen Arbeitnehmer:innen geholfen, den Weg zurück an ihren alten oder einen für sie angepassten Arbeitsplatz erfolgreich zu meistern.

Praxisleitfäden, Handlungsanweisungen oder auch Betriebsvereinbarungen legen über den Gesetzestext hinaus fest, unter welchen Rahmenbedingungen ein BEM stattzufinden hat. Aber was sorgt in der Praxis für ein erfolgreiches BEM und welche "Zahnräder" müssen ineinandergreifen, damit das Konzept nicht "zahnlos" daherkommt, sondern betriebliche Wiedereingliederungen ein effizientes Mittel des Betrieblichen Sozialwesens sind?

Wo bekommen Sie den Text?

Betriebliche Prävention (vormals BPUVZ, die BG)
https://www.beprdigital.de/archiv.html

Weitere Informationen zur Veröffentlichung

Betriebliche Prävention (vormals BPUVZ, die BG)
https://www.beprdigital.de/archiv.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.

Referenznummer:

R/ZS0156/0280

Informationsstand: 14.02.2022