Inhalt

Berufsausbildung junger Menschen mit Behinderung

Die Bertelsmann Stiftung ermittelt in ihrer Untersuchung den Status quo bei der Berufsausbildung von Jugendlichen mit Behinderungen sowie die Reformbedarfe aus Sicht der Betriebe.

Ausgewählte Ergebnisse

  • 24,1 % der befragten Betriebe bilden Jugendliche mit Behinderung aus.
  • 45 % sind zwar Ausbildungsbetriebe, haben aber keine Erfahrung mit behinderten Auszubildenden.
  • Je größer der Betrieb ist, desto größer die Ausbildungserfahrung von Jugendlichen mit Behinderung.
  • 87 % der Betriebe, die keine behinderten Jugendlichen ausbilden, gaben als Grund die fehlenden Bewerberinnen und Bewerber an und 67 % die hohen Anforderungen der Tätigkeit.
  • 47,1 % der Betriebe, die behinderte Jugendliche ausbilden, machen überwiegend positive Erfahrung (nur 8,5 % überwiegend negative Erfahrungen).
  • Die Unternehmen wünschen sich mehr staatliche Unterstützung – die bisherige Unterstützung wird als nicht ausreichend, intransparent und bürokratisch wahrgenommen.
  • Die Mehrheit der Unternehmen wünscht sich eine flexiblere Gestaltung der Ausbildung (beispielsweise in der zeitlichen Gliederung).

Methodik

Veröffentlicht: 2014
Datenstand: 2014
Methodische Hinweise: Bei der von der Bertelsmann Stiftung in Auftrag gegebenen Studie wurden im Frühjahr 2014 insgesamt 1.011 ausbildungsberechtigte Betriebe zur Ausbildung von Jugendlichen mit Behinderung befragt.