Inhalt

Rheinland: LVR-Jahresbericht 2020

Der LVR-Jahresbericht enthält Daten und Fakten zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben aus dem Rheinland und NRW.

Ausgewählte Ergebnisse

  • 2020 wurden insgesamt 184 neue Arbeits- und Ausbildungsplätze im Rheinland geschaffen. Private und öffentliche Arbeitgeber haben hierfür Zuschüsse zu den Investitionskosten von mehr als 1,7 Millionen Euro erhalten.
  • Bis Ende 2020 ist die Zahl der anerkannten Inklusionsbetriebe im Rheinland auf 147 gestiegen. Insgesamt verzeichnen die Inklusionsbetriebe im Rheinland im vergangenen Jahr 3.399 Arbeitsplätze.
  • 38 bestehende, behinderungsbedingt und betriebsbedingt gefährdete Arbeitsverhältnisse sind im vergangenen Jahr gesichert worden.
  • Insgesamt sind knapp 9,9 Millionen Euro als finanzielle Förderungen direkt an schwerbehinderte und gleichgestellte Beschäftigte sowie Selbstständige geflossen. Sie erhielten Zuschüsse zu technischen Arbeitshilfen und Qualifizierungsmaßnahmen. Auch die Kosten für Arbeitsassistenz und Gebärdendolmetscher-Leistungen wurden übernommen.
  • Private und öffentliche Arbeitgeber haben Zuschüsse zur behinderungsgerechten Gestaltung von 2.107 Arbeits- und Ausbildungsplätzen von knapp 6,7 Millionen Euro sowie knapp 11,1 Millionen Euro zum Ausgleich behinderungsbedingter besonderer Belastungen (personelle Unterstützung,  Beschäftigungssicherungszuschuss) erhalten.

Methodik

Veröffentlicht: November 2021
Datenstand: 2020
Nächste Veröffentlichung: 2022
Das Inklusionsamt des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) gibt einmal jährlich einen Jahresbericht heraus, der über Daten und Fakten zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben im Rheinland berichtet.