Inhalt

Rheinland: LVR-Jahresbericht 2019/20

Der LVR-Jahresbericht enthält Daten und Fakten zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben aus dem Rheinland und NRW.

Ausgewählte Ergebnisse

Schaffung neuer Arbeits- und Ausbildungsplätze

  • 2019 wurden insgesamt 161 neue Arbeits- und Ausbildungsplätze für Menschen mit Behinderung im Rheinland geschaffen.
  • Private und öffentliche Arbeitgeber haben hierfür Zuschüsse zu den Investitionskosten von knapp 1,2 Mio. Euro erhalten.
  • Bis Ende 2019 ist die Zahl der anerkannten Inklusionsbetriebe im Rheinland auf 161 gestiegen.
  • Insgesamt sind in den Inklusionsbetrieben im vergangenen Jahr 2.250 Arbeitsplätze entstanden.

Erhalt und Sicherung der Arbeitsplätze schwerbehinderter Menschen

  • 38 bestehende, behinderungsbedingt und betriebsbedingt gefährdete Arbeitsverhältnisse sind im vergangenen Jahr gesichert worden.
  • Insgesamt sind knapp 11,5 Mio. Euro als finanzielle Förderungen direkt an schwerbehinderte und gleichgestellte Beschäftigte sowie Selbstständige geflossen.
  • Sie erhielten Zuschüsse zu technischen Arbeitshilfen und Qualifizierungsmaßnahmen.
  • Auch die Kosten für Arbeitsassistenz und Gebärdensprachdolmetsch-Leistungen wurden übernommen.
  • Private und öffentliche Arbeitgeber haben Zuschüsse von knapp 5,7 Mio. Euro zur behinderungsgerechten Gestaltung von 1.646 Arbeits- und Ausbildungsplätzen sowie knapp 14,5 Mio. Euro zum Ausgleich behinderungsbedingter besonderer Belastungen (personelle Unterstützung,  Beschäftigungssicherungszuschuss) erhalten.

Methodik

Veröffentlicht: Januar 2021
Datenstand: 2019
Nächste Veröffentlichung: 2021
Das Inklusionsamt des Landschaftsverbands Rheinland (LVR) gibt einmal jährlich einen Jahresbericht heraus, der über Daten und Fakten zur Teilhabe schwerbehinderter Menschen am Arbeitsleben im Rheinland berichtet.