in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Erwerbsverläufe durch überbetriebliche Tätigkeitswechsel präventiv gestalten

Ergebnisse und Erfahrungen des TErrA-Projekts



Autor/in:

Bartel, Susanne; Niehaus, Michael


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

RP Reha, 2019, 6. Jahrgang (Heft 2), Seite 57-64, Halle (Saale): Universitätsverlag Halle-Wittenberg, ISSN: 2366-7877


Jahr:

2019



Abstract:


Im TErrA-Projekt wurde ein innovatives, in Regionalnetzwerken verankertes, erwerbsbiografisches Arbeits- und Gesundheitsschutzinstrument für die Arbeitswelt von morgen erprobt. Den Kern des dreijährigen Verbundprojektes bildet die vorausschauende Gestaltung von Erwerbsläufen in Berufen mit begrenzter Tätigkeitsdauer.

Dabei stehen die Vermeidung einseitiger Belastungen sowie die Förderung individueller Kompetenzen ebenso im Vordergrund, wie die Schaffung nachhaltiger Beschäftigungsalternativen inner- und außerhalb des Unternehmens. Ansatzpunkt hierfür ist der präventive Tätigkeitswechsel. Das Präventionskonzept von TErrA umfasst dabei die Aspekte Gesundheit, Motivation, Qualifikation und Unternehmenskultur.

Der Beitrag stellt den erarbeiteten Tätigkeitswechselprozess vor und reflektiert die sozialpolitischen Rahmenbedingungen, die notwendig sind, um Tätigkeitswechsel in regionalen Unternehmensnetzwerken durchführen zu können.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


RP Reha - Recht und Praxis der Rehabilitation
Homepage: https://uvhw.de/rp-reha.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0184/0107


Informationsstand: 06.12.2019

in Literatur blättern