Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Zur Problematik der Anerkennung von Posttraumatischen Belastungsstörungen als Berufskrankheit


Autor/in:

Jung, Eberhard


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Betriebliche Prävention, 2020, 132. Jahrgang (Heft 4), Seite 182-183, Berlin: Schmidt, ISSN: 2365-7626


Jahr:

2020



Abstract:


An dieser Stelle wird jeden Monat eine Rechtsthematik vorgestellt, die für Unternehmen im Allgemeinen und den Arbeits- und Gesundheitsschutz im Besonderen relevant ist.

Autor Prof. Dr. jur. Eberhard Jung unterrichtete viele Jahre lang am Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Gießen und an der Ärzteakademie der Landesärztekammer Hessen, Bereich Arbeits- und Sozialmedizin. Außerdem war Prof. Jung Verwaltungsdirektor bei der Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft und Dozent an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Fachbereich Sozialversicherung.

In diesem Beitrag geht es um die Problematik der Anerkennung von Posttraumatischen Belastungsstörungen als Berufskrankheit.

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Betriebliche Prävention (vormals BPUVZ, die BG)
Homepage: https://www.beprdigital.de/archiv.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0156/0238


Informationsstand: 29.12.2020

in Literatur blättern