Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Psychische Gefährdungsbeurteilung - Arbeitsverhältnisse auf dem Prüfstand


Autor/in:

Buchner, Stefan


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Betriebliche Prävention, 2016, 128. Jahrgang (Heft 7), Seite 314-317, Berlin: Schmidt, ISSN: 2365-7626


Jahr:

2016



Abstract:


In der Vergangenheit standen körperliche Belastungen und Unfallgefahren im Fokus der betrieblichen Prävention. Mit Zunahme der Kopfarbeit hat aber das Bewusstsein für psychische Jobbelastungen deutlich zugenommen. Deshalb ist die Gefährdungsbeurteilung für alle Unternehmensgrößen verpflichtend. Mit ihr werden alle mit der Tätigkeit verbundenen physischen und psychischen Belastungen erfasst. Oft jedoch wird sie gerade im Hinblick auf die Ermittlung psychischer Gefährdungen von vielen Betrieben als lästig empfunden. Doch stecken in ihr auch Chancen für den Arbeitgeber.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Betriebliche Prävention (vormals BPUVZ, die BG)
Homepage: https://www.beprdigital.de/archiv.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0156/0169


Informationsstand: 19.10.2016

in Literatur blättern