Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ältere Erwerbstätige in der digitalisierten Arbeitswelt

Ergebnisse der lidA-Studie



Autor/in:

Hasselhorn, Hans Martin


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Public Health Forum, 2020, Volume 28 (Issue 2), Seite 121-124, Berlin: De Gruyter, ISSN: 0944-5587 (Print); 1876-4851 (Online)


Jahr:

2020



Abstract:


Aktuelle Analysen der deutschen lidA-Studie legen nahe, dass die Digitalisierung der Arbeitswelt bei älteren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern noch vornehmlich auf traditionelle digitale Arbeitsmittel beschränkt ist. Sie fühlen sich dabei allermeist sicher und sind zufrieden mit der digitalen Ausstattung.

Besondere Risikogruppen für 'digitalen Stress' sind möglicherweise Berufsgruppen, die mit Menschen arbeiten. Aussagekräftige Zahlen sind notwendig, um die Digitalisierung des Arbeitsalltags zu quantifizieren, Auswirkungen zu beschreiben und Risikogruppen zu identifizieren.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Older workers and digitalised work

Results of the lidA study

Abstract:


Current findings of the lidA study indicate that among older workers in Germany, digitalisation of work is widely limited to traditional digital instruments. Mostly, the workers feel safe with it and are satisfied with the digital equipment at work.

Specific risk groups for 'digital stress' may be occupational groups characterised by work with people. Robust data is needed to quantify digitalisation at work, describe its effects and identify risk groups.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Public Health Forum
Homepage: https://www.degruyter.com/view/j/pubhef

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0121/0097


Informationsstand: 20.10.2020

in Literatur blättern