Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Erhaltung der Leistungsfähigkeit im Gerüstbau

Innovative Ansätze zur Prävention muskuloskelettaler Erkrankungen



Autor/in:

Tomforde, Elke; Läubli, Thomas


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Arbeit, 2016, 25. Jahrgang (Heft 1-2), Seite 81-90, Oldenbourg: De Gruyter, ISSN: 0941-5025


Jahr:

2016



Abstract:


In der Schweiz arbeiten rund 3000 Gerüstmonteure in Gerüstbauunternehmen oder in Firmen mit einer Gerüstbauabteilung. Die Arbeit der Gerüstmonteure ist körperlich belastend und risikoreich. Muskel- und Skeletterkrankungen und Unfälle sind die häufigsten Ursachen von Absenzen. Viele Gerüstmonteure wechseln zwischen dem 40. und dem 50. Altersjahr aus gesundheitlichen Gründen die Tätigkeit oder werden vor Erreichen des Pensionsalters arbeitsunfähig.

Die Frage des Erhalts der Leistungsfähigkeit stellt sich deshalb in vielerlei Hinsicht: angesichts der hohen Belastungen im Gerüstbau, der sinkenden Produktivität von stark beanspruchten Gerüstmonteuren, des frühen Ausscheidens aus der Tätigkeit und der damit verbundenen sozialen, volkswirtschaftlichen und Gesundheitskosten.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


ARBEIT - Zeitschrift für Arbeitsforschung, Arbeitsgestaltung und Arbeitspolitik
Homepage: https://www.degruyter.com/view/j/arbeit

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0119/0026


Informationsstand: 02.02.2017

in Literatur blättern