Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Unterstützte Kommunikation in der Praxis


Autor/in:

Keller, Eva


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft Werkstätten für behinderte Menschen e.V. (BAG WfbM)


Quelle:

Werkstatt:Dialog, 2015, 31. Jahrgang (Heft 2), Seite 14-29, Frankfurt am Main: Eigenverlag, ISSN: 1864-2993


Jahr:

2015



Abstract:


Der Themenschwerpunkt 'Unterstützte Kommunikation in der Praxis' enthält sechs Beiträge mit folgenden Titeln:
- Unterstützte Kommunikation in der Organisation verankern (Interview mit Bettina Müller, die seit 2011 die Beratungsstelle für frühe Dialoggestaltung und Unterstützte Kommunikation des Behinderten-Werks Main-Kinzig (BWMK) leitet.
- Das Projekt Gu(c)k hin! (Im baden-württembergischen Wilhelmsdorf hängen Schilder mit Gebärdenzeichnungen, die den Kunden deutlich machen, was darin angeboten wird - so bieten sie den mehr als 500 Bewohnern mit Lern- und Hörschwierigkeiten eine wichtige Orientierungshilfe).
- Unterstützte Kommunikation für Menschen mit schweren und mehrfachen Behinderungen (über die Kommunikation mithilfe von Referenzgegenständen)
- Unterstützt Kommunizierende beraten und schulen selbst im UK-Büro Dortmund
- Ausbildung zum Co-Referenten (im Rahmen des Projekts 'Profis in eigener Sache - Qualifizierung unterstützt sprechender Menschen für die Mitwirkung im Bereich von Fortbildung und Therapie').
- Profis in eigener Sache - ein Interview mit isaac-Co-Referent Frank Klein


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Werkstatt:Dialog
Homepage: https://www.bagwfbm.de/wdg

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0117/0142


Informationsstand: 03.05.2016

in Literatur blättern