Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Krank ja - aber schwerbehindert?


Autor/in:

Zenker, Werner


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Deutsche Behinderten Zeitschrift, 1996, 33. Jahrgang (Heft 3), Seite 21, Remagen: Reha-Verlag, ISSN: 0939-4702


Jahr:

1996



Abstract:


Der Autor, der an chronischem Bronchialasthma leidet, beschreibt seinen Weg zur Anerkennung als Schwerbehinderter und stellt die Bedeutung dieser Anerkennung für die Bewältigung von Alltag und Beruf heraus. Aufgrund krankheitsbedingter Schwierigkeiten im Beruf wurde er von seinem Vorgesetzten angeregt, die Anerkennung als Schwerbehinderter zu beantragen. Zunächst konnte er sich nicht vorstellen, dass seine Krankheit eine Schwerbehinderung darstellen könnte.

Die auf den Antrag folgende Anerkennung mit einem Grad der Behinderung von 50 hat schließlich dazu geführt, dass er seine lebenslange Erkrankung zum ersten Mal richtig ernst nahm. Inzwischen ist er seit vielen Jahren Schwerbehindertenvertrauensmann in seinem Dienststellenbereich.

Aufgrund seiner Erfahrungen bittet er die Leser darum, Menschen mit chronischen Krankheiten auf Schwerbehindertenvertrauensleute aufmerksam zu machen und darauf hinzuweisen, dass eine Anerkennung als Schwerbehinderter bei chronischen Krankheiten möglich ist. Des Weiteren fordert er dazu auf, zu widersprechen, wenn behauptet wird, dass die Anerkennung als Schwerbehinderter unangemessen leicht zu erhalten ist und richtigzustellen, dass die Anerkennungspraxis der Versorgungsämter eng ist.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Behinderten Zeitschrift
Homepage: https://www.reha-verlag.com/dbz/index.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0112/1461


Informationsstand: 19.11.1996

in Literatur blättern