Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Rechte erfolgreich durchsetzen - Vom Antragsteller mit MS zum Leistungsempfänger

Teil 4: Keine Angst vor Kosten und Gebühren in sozialrechtlichen Angelegenheiten



Autor/in:

Moldenhauer, Marianne


Herausgeber/in:

Deutsche Multiple Sklerose Gesellschaft, Bundesverband e.V. (DMSG)


Quelle:

AKTIV, 2018, Nummer 261 (Heft 4), Seite 29-30, Lautertal-Beedenkirchen: Gerhards, ISSN: 0949-622X


Jahr:

2018



Abstract:


Das Sozialrecht ist das Teilgebiet des öffentlichen Rechts, in dem der Staat selbst oder durch eigene öffentlich-rechtliche Solidarverbände Geld-, Dienst- und Sachleistungen zur Sicherung des Einzelnen erbringt. Für den nicht juristisch versierten Laien stellt sich das Sozialrecht oft als äußerst kompliziertes Geflecht aus einer Flut von Paragrafen dar.

Rechtsanwältin Marianne Moldenhauer ist selbst seit vielen Jahren an MS erkrankt und kennt die tückischen Untiefen in der Sozialgesetzgebung nicht nur als Rechtsexpertin, sondern die Auswirkungen auch aus eigener Erfahrung. In Teil 4 des Beitrags geht es darum, keine Angst vor Kosten und Gebühren in sozialrechtlichen Angelegenheiten zu haben.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Weitere Beiträge der Artikelserie | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Zeitschrift aktiv
Homepage: https://www.dmsg.de/multiple-sklerose-news/zeitschrift-aktiv...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0106/0051x04


Informationsstand: 18.01.2019

in Literatur blättern