Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Im Nahverkehr werden mehr und mehr Niederflurbusse eingesetzt

Angenehm für Mobilitätsbehinderte - VdK macht Verbesserungsvorschläge



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Sozialverband VdK Deutschland e.V.


Quelle:

Sozialrecht und Praxis, 1993, 3. Jahrgang (Heft 5), Seite 292-293, Bonn: Eigenverlag, ISSN: 0939-401


Jahr:

1993



Abstract:


In vielen deutschen Städten werden Niederflurbusse im Nahverkehr eingesetzt, die vor allem Mobilitätsbehinderten einen einfacheren und angenehmeren Ein- und Ausstieg ermöglichen. Die Niederflurtechnik ist gleichzeitig von Vorteil für ältere Menschen und Personen mit Kleinkindern.

Der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) in Köln hatte die Möglichkeit, zu den 'Rahmenempfehlungen für Niederflurbusse' Stellung zu nehmen, dieser auch der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation angesiedelten Arbeitsgruppe behinderungsgerechter öffentlicher Verkehr (AGböV) vorgelegt wurde. Die Arbeitsgruppe, in der auch der VdK mitarbeitet, hat in dieser Hinsicht verschiedene Verbesserungsvorschläge ausgearbeitet.

Die Haltestellenanzeigen, Linienverlaufsanzeigen, Haltestangen, Haltewunschtasten und Trennwände sollten kontrastreicher gestaltet werden, damit die Sicherheit von Fahrgästen, mit Behinderung oder Sehschwäche gewährleistet ist. Auch die Sitzplätze, die für Mobilitätsbehinderte vorgesehen sind, müssen erweitert und noch sicherer gefertigt werden. So sollte in diesem Sinne ein Piktogramm für den Sitzplatz für Behinderte befestigt werden, dass auch von außen erkennbar ist, damit Fahrgäste mit Behinderung die Möglichkeit haben, den Einstieg vorher optimal zu wählen.

Der VdK ist in dem Beitrag der Ansicht, dass der Niederflurbus ein wichtiger Schritt in Richtung hin auf eine barrierefreie Umweltgestaltung ist.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Sozialrecht + Praxis - Fachzeitschrift für Sozialpolitiker und Schwerbehindertenvertreter
Homepage: https://www.vdk.de/deutschland/pages/presse/6320/sozialrecht...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0102/0049


Informationsstand: 14.09.1993

in Literatur blättern