Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ergebnisse des Herzklappenersatzes

Prognose - Arbeits- und Leistungsfähigkeit - Berufliche Wiedereingliederung



Autor/in:

Gohlke-Bärwolf, C.; Roskamm, Helmut


Herausgeber/in:

Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV); Verband der privaten Krankenversicherung e.V. (PKV)


Quelle:

Versicherungsmedizin, 1992, 44. Jahrgang (Heft 5), Seite 163-168, Karlsruhe: Verlag Versicherungswirtschaft, ISSN: 0933-4548


Jahr:

1992



Abstract:


Die Erfolge der Herzklappenchirurgie haben zu einer deutlichen Verbesserung der Prognose, Lebensqualität und Leistungsfähigkeit bei Patienten mit symptomatischen Klappenvitien geführt. Das Ausmaß der subjektiven und objektiven Verbesserung hängt von verschiedenen präoperativen Faktoren wie NYHA-Stadium, linksventrikuläre Funktion, Art der befallenen Klappe und Art des Klappenersatzes ab sowie peri- und postoperativen Faktoren wie Auftreten eines perioperativen Infarktes, Ausmaß der intraoperativen Schädigung, Art der ersetzten Klappe und Geschwindigkeit postoperativer Rückbildungsvorgänge.

Die postoperative Leistungsfähigkeit ist eine wesentliche Determinante für die postoperative berufliche Wiedereingliederung. Deshalb kommt der individuellen funktionellen Beurteilung der Patienten postoperativ eine besondere Bedeutung zu.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Results of cardiac valve replacement


Abstract:


The success of valve surgery has led to a marked improvement in prognosis, quality of life and exercise tolerance in patients with symptomatic valvular heart disease.

The degree of subjective and objective improvement depends on multiple preoperative factors like NYHA status, left ventricular function, valve lesion and type of valve replaced as well as peri- and postoperative factors like the occurrence of a perioperative myocardial infarction, the degree of intraoperative myocardial damage, the type of valve replace dand the speed and degree of postoperative regression of left ventricular hypertrophy and dilatation.

The postoperative exercise tolerance is a major determinant for postoperative vocational rehabilitation. Therefore the individual functional assessment of patients postoperatively is of major importance.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Versicherungsmedizin
Homepage: https://www.vvw.de/index.php?parent=260&idcat=266&namesub=Ze...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0083/0018


Informationsstand: 20.11.1992

in Literatur blättern