Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Verbessern nach Amputation - Alltagsfunktionalität und Lebensqualität

Myoelektrische Teilhandprothesen



Autor/in:

Breier, Susanne


Herausgeber/in:

Deutscher Verband der Ergotherapeuten e.V. (DVE)


Quelle:

Ergotherapie und Rehabilitation, 2020, 59. Jahrgang (Heft 4), Seite 20-24, Idstein: Schulz-Kirchner, ISSN: 0942-8623


Jahr:

2020



Abstract:


Eine Amputation stellt für Betroffene ein einschneidendes Ereignis und einen irreversiblen Verlust dar. Sie führt zu gravierenden funktionellen Ausfällen, die die persönliche Autonomie infrage stellen können. Technische Entwicklungen auf dem Gebiet der myoelektrischen Teilhandprothesen haben in den vergangenen Jahren zu erweiterten Optionen geführt, die den Betroffenen gesellschaftliche Teilhabe und eine Rückkehr ins Arbeitsleben gestatten.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Ergotherapie und Rehabilitation
Homepage: https://www.skvdirect.de/ergotherapie-und-rehabilitation/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0082/0074


Informationsstand: 13.08.2020

in Literatur blättern