Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen

Entstehung, Bedeutung, Umsetzung



Autor/in:

Aichele, Valentin; Ziegler, Martina


Herausgeber/in:

LERNEN FÖRDERN - Bundesverband zur Förderung von Menschen mit Lernbehinderungen e.V.


Quelle:

Lernen fördern, 2009, 29. Jahrgang (Heft 12), Seite 14-17, Stuttgart: Eigenverlag, ISSN: 0720-8316


Jahr:

2009



Abstract:


Die UN-Behindertenrechtskonvention ist ein Meilenstein auf dem Weg zur Gleichbehandlung und Gleichberechtigung aller Menschen.

Ihr Paradigmenwechsel besteht insbesondere darin, dass sie sich an einem sozialen Modell orientiert und Behinderung insbesondere im Kontext der jeweiligen Gesellschaft betrachtet.

Die AutorInnen beschreiben die verschiedenen Vorgaben der Konvention, sowie Hintergründe und Grundlagen. Sie zeigen die Vorgaben auf, die die Bundesrepublik Deutschland zu erfüllen hat, um behinderte Menschen besser zu integrieren.

Denn eines sei klar: Die Rechte von Menschen mit einer Behinderung sind Menschenrechte.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) | REHADAT-Recht




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


LERNEN FÖRDERN
Homepage: https://lernen-foerdern.de/publikationen/zeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0077/7834


Informationsstand: 28.01.2010

in Literatur blättern