Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Lernbehinderung im Spiegel der ICF

Systemische Sicht und Definition



Autor/in:

Eser, Karl-Heinz


Herausgeber/in:

LERNEN FÖRDERN - Bundesverband zur Förderung von Menschen mit Lernbehinderungen e.V.


Quelle:

Lernen fördern, 2015, 35. Jahrgang (Heft 2), Seite 4-16, Stuttgart: Eigenverlag, ISSN: 0720-8316


Jahr:

2015



Abstract:


Die ICF ist heute ein wichtiges Instrument zur Klassifikation von Beeinträchtigungen und Behinderungen. Die ICF kann helfen, Folgen von Krankheiten einzuordnen und ihre Auswirkungen auf die Aktivität und gesellschaftliche Teilhabe einer Person zu beschreiben. Damit kann nicht zuletzt verstanden werden, welche Auswirkungen Beeinträchtigungen und Behinderungen für Menschen in ihrem Alltag haben. Das gilt auch für Menschen mit Lernbehinderungen.

Im dem Beitrag führt Prof. Karl-Heinz Eser genauer aus, wie Lernbehinderung mit Hilfe und im Sinne der ICF klassifiziert und damit auch beschrieben werden kann.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


LERNEN FÖRDERN
Homepage: https://lernen-foerdern.de/publikationen/zeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0077/0037


Informationsstand: 28.07.2015

in Literatur blättern