Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Computer und Internet für Betroffene: Auf die Nutzer zugeschnitten


Autor/in:

Bartz, Elke


Herausgeber/in:

Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V. (BSK)


Quelle:

Leben und Weg, 2005, 45. Jahrgang (Ausgabe 5), Seite 19-22, Krautheim/Jagst: Eigenverlag, ISSN: 0724-3820


Jahr:

2005



Abstract:


Vor etwa zwanzig Jahren begann der Personal Computer (PC) sich in den privaten Haushalten zu verbreiten. Heutzutage ist er im alltäglichen Leben fast nicht mehr wegzudenken. Auch behinderten, schwerstbehinderten und blinden Menschen bieten Computer viele Möglichkeiten. Die Hard- und Software und die Programme sind speziell auf die Bedürfnisse der Nutzer abgestimmt.

Elke Bartz zeigt, wie sich das tägliche Leben im Bezug auf Informationsaustausch durch das Nutzen von Computern und Internet auch für Menschen mit Behinderung verändert hat.

Ein Beispiel für den Erfolg von behinderten Menschen, die moderne Technologie im Alltag verwenden, ist der weltberühmte Physikprofessor Stephen Hawking. Er lebt mit einer amyotrophischen Lateralsklerose. Zwar ist er vollständig auf andere Menschen angewiesen, kann aber mit Hilfe seines Computers, den er allein durch seine Augen bewegt, noch arbeiten.

Auch Dr. Corina Zolle, Molekularbiologin aus der Nähe von Mainz, ist dank ihrer Hilfsmittel berufstätig. Sie lebt mit einer spinalen Muskelatropie und kann ihre Arme nicht bewegen. Nur durch Sprache ist es ihr möglich, den Computer an ihrem Arbeitsplatz zu bedienen.

Für viele behinderte Menschen ist der Computer jedoch ein Mittel zur Kommunikation mit anderen Menschen oder zur Information. Ein Computer könne dennoch niemals persönliche Kontakte ersetzen, so Liane Petry, die mit Muskeldystrophie lebt.

Durch die Nutzung von Computern wurden auch Arbeiten erleichtert, bei denen Daten erfasst und Informationen schnell weitergegeben werden müssen. Bei der Vereinsarbeit können so Informationen schnell und kostengünstiger über das Internet versandt werden.

Mitglieder der sogenannten E-Mail-Verteiler können mit nur einem Mausklick die neuesten Informationen lesen, man muss sich nur in die Verteilerliste eintragen.

Der Verein Kooperation Behinderter im Internet e.V. (kobinet) bietet tägliche Nachrichten über Behindertenpolitik, -sport und Fernsehsendungen zum Thema Behinderung.

Der ehrenamtliche Internetnachrichtendienst kann monatlich über 320.000 Seitenzugriffszahlen nachweisen und wäre ohne Internet gar nicht möglich.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Leben & Weg - Magazin für selbstbestimmtes Leben von Menschen mit Körperbehinderung
Homepage: https://www.bsk-ev.org/publikationen/leben-weg/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0065/0025


Informationsstand: 08.11.2005

in Literatur blättern