Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Selbststeuerung beruflicher Aktivität - Eine Möglichkeit biomechanischer Prävention?


Autor/in:

Luttmann, Alwin; Jordan, Claus; Jäger, Matthias


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie, 2010, Band 60 (Heft 11), Seite 380-382, Heidelberg: Haefner, ISSN: 0944-2502 (Print); 2198-0713 (Online)


Jahr:

2010



Abstract:


Anhand von Feldstudien bei beruflichen Tätigkeiten wird geprüft, ob eine Selbststeuerung der Belastung des Muskel- und Skelettsystems existiert, die ein während der Arbeit auftretendes Absinken der Leistungsfähigkeit berücksichtigt. Es wird gezeigt, dass bei Bürotätigkeiten die Aktivität der Schultermuskulatur und bei Tätigkeiten mit Lastenhandhabungen die kumulative Belastung der Lendenwirbelsäule im Verlauf einer Arbeitsschicht abnimmt.

Das Beispiel der Bürotätigkeit zeigt weiterhin, dass Personen, bei denen die Aktivität der Schultermuskeln absinkt, weniger Schulterbeschwerden angeben als Personen mit einer konstanten oder zunehmenden Muskelaktivität. Es wird geschlossen, dass eine Selbststeuerung der Belastung existiert, die eine effektive Strategie zur Vermeidung von Beschwerden darstellt.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Self-adjustment of occupational acticity - A chance for biomechanical prevention?


Abstract:


Field studies regarding occupational load were used to examine whether self-adjustment of the musculoskeletal load exists which considers the reduction of the performance capacity occurring in the course of the work. It is shown that during office work the activity of shoulder muscles and during manual materials handling the cumulative load on the lumbar spine decrease in the course of a working day. The example regarding office work reveals, furthermore, that persons with a decrease in the activity of the shoulder muscles report less frequently shoulder complaints than persons with constant or increasing muscular activity. It is concluded that self-adjustment of the load exists representing an effective strategy for the prevention of complaints.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie
Homepage: https://link.springer.com/journal/40664

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0064/8495


Informationsstand: 07.12.2010

in Literatur blättern