Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Der Betriebsarzt im Spannungsfeld zwischen Arbeitsplatzbegehung und spezieller arbeitsmedizinischer Vorsorgeuntersuchung aus Sicht eines berufsgenossenschaftlichen arbeitsmedizinischen Dienstes - BAD


Autor/in:

Schamschula, G.


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie, 1991, Band 41 (Heft 10), Seite 369-372, Heidelberg: Haefner, ISSN: 0944-2502 (Print); 2198-0713 (Online)


Jahr:

1991



Abstract:


Das Spannungsfeld, in dem sich der Betriebsarzt befindet, wird einerseits durch die Notwendigkeit zur Begehung der Arbeitsplätze und andererseits durch die arbeitsmedizinischen Vorsorgeuntersuchungen markiert, die er durchführt. Spannungen ergeben sich hier aus den divergenten Erwartungen hinsichtlich seiner Tätigkeit.

Die eigentliche Aufgabe eines Betriebsarztes liegt auf dem Gebiet der primären Prävention, das heißt in seiner Mitarbeit zur Vermeidung der Entstehung von Krankheiten bei den Mitarbeitern. Dazu ist es erforderlich, dass er sich über die an den Arbeitsplätzen vorherrschenden Verhältnisse im Rahmen von Arbeitsplatzbegehungen einen Überblick verschafft. Dem steht jedoch die weit verbreitete Ansicht entgegen, dass es sich bei diesen Begehungen um eine für einen Betriebsarzt artfremde Tätigkeit handelt und dass sich sein Wirkungsbereich auf das Untersuchungszimmer beschränken sollte. Zudem sind diese Untersuchungen quantifizierbar und werden oftmals fälschlicherweise zur Beurteilung der Qualität eines Arbeitsmediziners herangezogen.

Der Artikel befasst sich mit diesem Spannungsfeld und erläutert Einzelheiten am Beispiel der arbeitsmedizinischen Tätigkeit bei der Bundeswehr. Es wird deutlich, dass Begehungen eine wesentliche Voraussetzung für eine effektive Verhütung von berufsbedingten Erkrankungen und Arbeitsunfällen sind.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Zentralblatt für Arbeitsmedizin, Arbeitsschutz und Ergonomie
Homepage: https://link.springer.com/journal/40664

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0064/0014


Informationsstand: 15.03.1992

in Literatur blättern