Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Depressivität bei kardiologischen AHB-Patienten

Eine Studie zur Überprüfung von Zusammenhängen zwischen Depressivität und Berufsgruppenzugehörigkeit



Autor/in:

Kittel, Jörg; Hinz, Andreas; Karoff, Marthin [u. a.]


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Rehabilitation, 2003, 42. Jahrgang (Heft 3), Seite 164-168, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536


Jahr:

2003



Abstract:


Der körperliche Genesungsverlauf und die soziale Integration werden, wie viele Studienergebnisse zeigen, bei kardiologischen Patienten durch persistente Depressivität negativ beeinflusst. Probleme der beruflichen Integration sollen daher auch unter diesem Aspekt gesehen werden. An 907 kardiologischen Patienten wurden Zusammenhänge zwischen Berufsgruppenzugehörigkeit und Depressivität zu Beginn und zum Ende einer Anschlussheilbehandlung (AHB) überprüft. Verglichen wurden die Ergebnisse mit 756 altersentsprechenden Probanden aus der Allgemeinbevölkerung.

Es zeigte sich, dass bei kardiologischen Patienten zu Beginn der Rehabilitation bei den Depressionswerten der HADS keine signifikanten Unterschiede zwischen den Berufsgruppen bestanden, die Werte jedoch deutlich über denen der Allgemeinbevölkerung lagen. Während der Rehabilitation reduzierten sich die HADS-Werte bedeutsam. Gegen Ende der Rehabilitation wissen die un- und angelernten Arbeitskräfte signifikant höhere Depressionswerte auf als Facharbeiter und Berufstätige in gehobener beruflicher Position. Konsequenzen für die medizinische Rehabilitation werden diskutiert.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Depression in Cardiac Patients Undergoing Rehabilitation

A Study for Investigating the Correlations Between Depression and Occupational Groups

Abstract:


The results of many studies show that physical recovery and social integration of cardiac patients are negatively influenced by persistent depressive disorder. For this reason issues of occupational integration should be considered from this point of view, too. Correlations between various occupational groups and depression were investigated with 907 cardiac patients at the beginning and at the end of a follow-up treatment.

The results were compared to those for 756 persons in corresponding age groups from the general population. We found that at the beginning of rehabilitation the depression values of the HADS did not show any significant differences between the various occupational groups, however, their values were significantly higher than those found in the general population. During rehabilitation the HADS values decreased significantly. At the end of rehabilitation, unskilled and semiskilled workers and persons in higher positions. Consequences for medical rehabilitation are discussed.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
Homepage: https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0063/3431


Informationsstand: 23.09.2003

in Literatur blättern