Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Gesetzgebungsverfahren des Sozialgesetzbuches XIV

Die Erneuerung des Sozialen Entschädigungsrechts - Ein echter Schrift nach vorne?



Autor/in:

Busse, Sven


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Rehabilitation, 2021, 60. Jahrgang (Heft 2), Seite 74-76, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536


Jahr:

2021



Abstract:


Das Sozialgesetzbuch Vierzehntes Buch wurde am 19. Dezember 2019 als Artikel 1 des Gesetzes zur Regelung des Sozialen Entschädigungsrechts erlassen.

Hierdurch wird bis zum 1. Januar 2024 schrittweise das Recht der Sozialen Entschädigung von Grund auf neu geregelt. Entsprechend werden zum 1. Januar 2024 das Bundesversorgungsgesetz (BVG) und die sog. Anwendungsgesetze, wie zum Beispiel das Soldatenversorgungsgesetz (SVG) und das Opferentschädigungsgesetz (OEG) aufgehoben. Das SGB XIV ist jedoch weit mehr als ein Gesetzeswerk, dass das Soziale Entschädigungsrecht inhaltlich ändert.

Durch seine bewusste Abkoppelung von den bisherigen Grundzügen des BVG leitet es einen Paradigmenwechsel in der Sozialen Entschädigung ein. Waren bislang die leistungsrechtlichen Bestimmungen aller Einzelgesetze des Sozialen Entschädigungsrechts geprägt von Bestimmungen, die nahezu sämtlich ihren Ursprung in Leistungen für Opfer und Hinterbliebene der beiden Weltkriege hatten, fokussiert sich das SGB XIV klar auf die Opfer von Gewalttaten, die bereits heute die zahlenmäßig am stärksten von Neuanträgen betroffene Gruppe innerhalb des Sozialen Entschädigungsrechts sind.

Der Beitrag beleuchtet, was dies für die Praxis bedeutet - und vor allem für die Betroffenen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
Homepage: https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0063/0573


Informationsstand: 16.09.2021

in Literatur blättern