Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Zum Problem der Arbeitsunfähigkeit im Rahmen der Rehabilitation


Autor/in:

Häussler, S.


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Die Rehabilitation, 1984, 23. Jahrgang (Heft 3), Seite 110-114, Stuttgart: Thieme, ISSN: 0034-3536


Jahr:

1984



Abstract:


Bei der stufenweise Wiedereingliederung in den Arbeitsprozess besteht weiterhin die Arbeitsunfähigkeit, ebenso beim missglückten Arbeitsversuch. Bei Erkrankungen während der Umschulung ist nicht die zuletzt ausgeübte Tätigkeit der Maßstab für die Arbeitsunfähigkeit, sondern die mit den berufsfördernden Maßnahmen vorhandene Belastung.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Work incapacity within the scope of rehabilitation


Abstract:


The concept of incapacity for work has been defined by a number of court decision. These have, also, considerably widened the originally narrow concept of disease as the cause of incapacity for work, to cover for example hospital diagnostic procedures, elimination of a congenital defect in view of health improvement or prevention of adverse psychic sequelae, addiction, mental disorders, and so on.

In cases of step-wise return to working, the incapable-to-work status continues to apply, as in the event of an unsuccessful trial to resume working. When an illness occurs during participation in a retraining programme, incapacity for work is not determined in terms of the former occupation but in the context of the demands posed by the vocational retraining being attended.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Die Rehabilitation - Zeitschrift für Praxis und Forschung in der Rehabilitation
Homepage: https://www.thieme.de/de/rehabilitation/profil-1887.htm

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0063/0035


Informationsstand: 06.04.1989

in Literatur blättern