Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Rehabilitationsmanagement mit Hilfe der ICF

Erfahrungen einer RPK-Einrichtung



Autor/in:

Lübke-Sommer, Thomas


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Berufsbildungswerke e.V. (BAG BBW)


Quelle:

Berufliche Rehabilitation, 2008, 22. Jahrgang (Heft 2), Seite 100-106, Freiburg im Breisgau: Lambertus, ISSN: 0931-0889


Jahr:

2008



Abstract:


In der Kieler Rehabilitationseinrichtung für psychisch erkrankte Menschen, der Brücke SH, wurde im Rahmen eines EU-finanzierten und durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales koordinierten Projektes ein ICF-basiertes (ICF: Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit, WHO 2005) Rehabilitationsmanagement eingeführt. Darüber hinaus wurde die ICF im Bereich der Behandlung und Rehabilitation psychisch erkrankter und behinderter Menschen im Großraum Kiel bekannt gemacht.

Der Beitrag beschreibt Erfahrungen, Ergebnisse und Produkte des Projektes und gibt einen Ausblick auf die weitere Anwendung der ICF. Während der Projektlaufzeit entstanden unter anderem folgende Produkte: eine Prozessbeschreibung des Projektes, Vorschlag für eine Kurzliste von ICF-Items für den Bereich der Rehabilitation psychisch erkrankter und behinderter Menschen, eine Liste von Items (innerhalb der Kurzliste), die erfahrungsgemäß geschlechtsabhängig beurteilt werden, eine ICF-Broschüre in einfacher Sprache und ein Fragebogen für Rehabilitandinnen und Rehabilitanden zu den Körperfunktionen. Alle Produkte sollen auf der Homepage der Brücke SH veröffentlicht werden.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Rehabilitation management with the assistance of ICF: Experiences of an institution for people with mental illnesses


Abstract:


Rehabilitation management has been introduced in Kiel at the Brücke S-H´s rehabilitation institute for the mentally ill. This has been carried out within the scope of a project based on ICF (ICF = international classification of functioning, disability and health, WHO 2005) , which is being financed by the EU and coordinated by the Federal Ministry for Welfare and Employment.

Furthermore, the ICF has been established its name in Kiel and the surrounding area for treatment and rehabilitation of the mentally ill and handicapped people. This report describes experiences, results and products, which have been developed during this project and provides an outline for the future application of ICF.

During the period of the project, among others, the following products have been developed: a process description of the mentally ill and handicapped people, a list of items (taken from the short list), which according to our experiences are evaluated in a gender dependent manner, an ICF brochure in easy-to-understand language, a questionnaire about body functions for men and women undergoing rehabilitation. All products shall be published on Brücke S-H´s homepage.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Berufliche Rehabilitation - Beiträge zur beruflichen und sozialen Teilhabe junger Menschen mit Behinderungen
Homepage: https://www.bagbbw.de/verband/publikationen/fachzeitschrift/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0062/6744


Informationsstand: 02.09.2008

in Literatur blättern