in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Das Persönliche Budget - ein Zeichen der Zeit?


Autor/in:

Giraud, Bernd


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Behindertenrecht, 2005, 44. Jahrgang (Heft 2), Seite 34-40, München: Boorberg, ISSN: 0341-3888


Jahr:

2005



Abstract:


Mit dem Persönlichen Budget befasst sich Bernd Giraud von der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation, der dort eine Arbeitsgruppe leitete, die vorläufige Handlungsempfehlungen mit dem Titel Trägerübergreifende Aspekte bei der Ausführung von Leistungen durch ein Persönliches Budget erarbeitet hat. Deren Inhalt steht im Mittelpunkt seines Beitrages.

Mit dem Artikel soll die Bedeutung Persönlicher Budgets ermessen und die Notwendigkeit der Auseinandersetzung damit hervorgehoben werden. Persönliche Budgets greifen eine Forderung behinderter Menschen auf, sind politisch gewollt und inzwischen gesetzlich ausreichend verankert. Ihr Fundament ruht auf einem parteiübergreifenden politischen Willen, was dadurch deutlich wird, dass die Länder über den Bundesrat wesentliche Grundsätze ausgestaltet haben und mittragen.

Ab dem 01.01.2008 löst ein Rechtsanspruch auf ein Persönliches Budget die derzeitige - einen Antrag des Leistungsberechtigten voraussetzende - Ermessungsleistung ab.

Der Artikel beginnt mit Ausführungen über die ersten Ansätze für Persönliche Budgets in Europa und in Deutschland. Weitere Themen sind die Persönlichen Budgets im Kontext von selbstbestimmtem Leben und Teilhabe sowie rechtliche Grundlagen und politische Diskussion.

Anschließend wird folgenden Fragen nachgegangen: Was soll mit dem Persönlichen Budget besser werden? Welche Erwartungen verbinden die Beteiligten damit?

Ferner wird über die Handlungsempfehlungen der Bundesarbeitsgemeinschaft für Rehabilitation (BAR) informiert. Sodann hält Giraud einen Exkurs über das Bundesmodellprojekt Trägerübergreifendes Persönliches Budget des Bundesministeriums für Gesundheit und Soziale Sicherung (BMGS).

Abschließend gibt der Autor einen Ausblick und verweist auf die Notwendigkeit einer intensiven Auseinandersetzung und inhaltlichen Weiterentwicklung Persönlicher Budgets.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Behindertenrecht - Fachzeitschrift für Fragen der Rehabilitation
Homepage: https://www.boorberg.de/3413888

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0059/0087


Informationsstand: 25.04.2005

in Literatur blättern