Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Integrationsunternehmen: Mit Recycling Perspektiven schaffen


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH)


Quelle:

ZB Behinderung & Beruf, 2017, Heft 2, Seite 6-7, Wiesbaden: Universum, ISSN: 1860-773X


Jahr:

2017



Link(s):


Link zu dem Beitrag (HTML)


Abstract:


Das Unternehmen AfB (Arbeit für Menschen mit Behinderung) ist außergewöhnlich, engagiert und umtriebig. Es ist das erste gemeinnützige IT-Unternehmen in Europa und wurde 2004 in Ettlingen gegründet. Das Unternehmen übernimmt von Konzernen und öffentlichen Einrichtungen ausgemusterte IT-Hardware und bereitet sie auf. An allen anfallenden Arbeiten sind Menschen mit und ohne Behinderungen gleichermaßen beteiligt. Alle Arbeitsabläufe sind barrierefrei gestaltet. Jeder Arbeitsplatz ist auf die Bedürfnisse der Mitarbeiter angepasst.

Zur Unterstützung beschäftigt das Unternehmen einen eigenen Betriebssozialarbeiter, der sich auch um die zahlreichen Anfragen nach Praktikumsplätzen kümmert. Die Praktikant/inn/en kommen meist über den Integrationsfachdienst, Schulen oder Bildungsträger. Auch die Ausbildung steht im Fokus, unter acht Berufen können die Bewerber wählen. Außerdem ist das duale Studium BWL-Handel möglich. Wenn eine Behinderung eine Regelausbildung nicht zulässt, bietet AfB eine Ausbildung zum Fachpraktiker für IT-Systeme.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


AfB gGmbH Ettlingen | REHADAT-Angebote und Adressen




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


ZB Behinderung & Beruf (ZB online)
Homepage: https://www.integrationsaemter.de/ZB/258c62/index.html

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0055/0199


Informationsstand: 04.12.2017

in Literatur blättern