Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Bandscheibenbedingte Erkrankungen der Halswirbelsäule

durch langjähriges Tragen schwerer Lasten auf der Schulter [...]



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM)


Quelle:

Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin (ASU), 1993, 28. Jahrgang (Heft 5), Seite 200-202, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0944-6052


Jahr:

1993



Abstract:


Bandscheibenbedingte Erkrankungen der halswirbelsäule durch langjähriges Tragen schwerer Lasten auf der Schulter, die zur Unterlassung aller Tätigkeiten gewzungen haben, die für die Entstehung, die Verschlimmerung oder das Wiederaufleben der Krankheit ursächlich waren oder sein können.

Merkblatt für die ärztliche Untersuchung zu Nr. 2109 (BArbBl. 3/ 1993 S. 53)

Für den begründeten Verdacht auf das Vorliegen einer bandscheibenbedingten Berufskrankheit der Halswirbelsäule werden zusammenfassend folgende Kriterien genannt:

- Vorliegen einer unter Ziffer III genannten bandscheibenbedingten Erkrankung mit chronisch-rezidivierenden Beschwerden und Funktionsausfällen
- mindestens 10-jährige Tätigkeit mit Tragen schwerer Lasten auf der Schulter
- Tragen von Lastgewichten mit 50 kg oder mehr auf der Schulter
- die Lasten müssen mit einer gewissen Regelmäßigkeit und Häufigkeit in der überwiegenden Zahl der Arbeitsschichten getragen worden sein.

Der Nachweis von degenerativen Veränderungen wie Osteochondrose und Spondylose ohne chronisch-rezidivierende Beschwerden und Funktionsausfälle begründet für sich allein keinen Berufskrankheitenverdacht. Die Aufgabe der gefährdenden Tätigkeit ist nicht Voraussetzung für die Anzeige als Berufskrankheit.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Menschen mit Wirbelsäulenerkrankung am Arbeitsplatz | REHADAT-Gute Praxis




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/1196


Informationsstand: 17.07.1995

in Literatur blättern