Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Arbeitsmedizinische Berufskunde: Die Hausfrau


Autor/in:

Stark, Christa; Stark, Konrad


Herausgeber/in:

Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM)


Quelle:

Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin (ASU), 1995, Sonderbeilage, 30. Jahrgang (Heft 4), Stuttgart: Gentner, ISSN: 0944-6052


Jahr:

1995



Abstract:


Seit vor- und frühgeschichtlicher Zeit tragen Frauen mit ihrer Arbeit im häuslichen Bereich wesentlich zum Wohl des Einzelnen, der Familie und der Gesellschaft bei, und ebenso lange wird der Wert dieser Arbeit nur gering oder gar nicht geschätzt.

Die Autoren befassen sich in ihrem Artikel zunächst mit der Entwicklung und sozialen Situation der Hausfrau, um dann ihren komplexen Aufgabenbereich und dessen Merkmale zu bestimmen. Sie weisen darauf hin, dass in der Arbeit der Hausfrau zahlreiche Lehr- und Anlernberufe enthalten sind wie zum Beispiel Hauswirtschafterin, Köchin, Einkäuferin, Kellnerin, Putzfrau, Zimmermädchen, Schneiderin, Näherin, Büglerin, Sekräterin, Buchhalterin, Säuglings- und Kinderpflegerin, Erzieherin und Lehrerin, Kranken- und Altenpflegerin, Gärtnerin, Tierpflegerin.

Sie weisen auf mögliche Weiterbildungsmaßnahmen sowie Belastungen und Beanspruchungen der Arbeit hin und machen darauf aufmerksam, dass Arbeitsschutzbestimmungen und Unfallverhütungsvorschriften für Hausfrauen nicht vorhanden sind. Auch alle Versuche des deutschen Hausfrauenbundes, die Hausfrauen in die gesetzliche Unfallversicherung miteinzubeziehen, sind bisher gescheitert. Der Artikel nennt abschließend einige Möglichkeiten zur Rehabilitation für Hausfrauen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/1136


Informationsstand: 21.06.1995

in Literatur blättern