Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Der chronisch Leberkranke am gefährdeten Arbeitsplatz


Autor/in:

Klavis, G.; Vido, I.


Herausgeber/in:

Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM)


Quelle:

Arbeitsmedizin Sozialmedizin Präventivmedizin, 1977, Heft 7, Seite 153-155, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0300-581X


Jahr:

1977



Abstract:


Für die Entscheidung, viralbedingte chronische Leberkranke an gefährdeten Arbeitsplätzen einzusetzen, ist der noch verbliebene Grad der Aktivität eines Leberprozesses sowie die zu erwartende Konzentration einzelner Lösemittel am Arbeitsplatz ausschlaggebend. Eine Exposition gegenüber obligat lebertoxischen Stoffen sollte immer vermieden werden, wenn expositionelle Verhältnisse am Arbeitsplatz unsicher sind. Der mögliche ungünstige Einfluss eines Alkoholgenusses bei Lösemittelexponierten wird diskutiert.

[Nachdruck]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Menschen mit Lebererkrankung am Arbeitsplatz| REHADAT-Gute Praxis




Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/0081


Informationsstand: 01.01.1989

in Literatur blättern