Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Zur Beurteilung der beruflichen Leistungsfähigkeit gesundheitsgeschädigter Personen in der sozialmedizinischen Begutachtung


Autor/in:

Holbach, Michael; Bernartz, J.


Herausgeber/in:

Deutsche Gesellschaft für Arbeitsmedizin und Umweltmedizin e.V. (DGAUM)


Quelle:

Arbeitsmedizin Sozialmedizin Umweltmedizin (ASU), 1993, 28. Jahrgang (Heft 6), Seite 254-260, Stuttgart: Gentner, ISSN: 0944-6052


Jahr:

1993



Abstract:


Die Beurteilung der Berufs- beziehungsweise Erwerbsfähigkeit verlangt grundsätzlich einen Vergleich der von der Berufsarbeit ausgehenden Belastungen mit der Leistungsfähigkeit der Person. Sowohl die berufliche Belastung als auch die menschliche Leistungsfähigkeit kann ein Spektrum von Einzelqualitäten differenziert werden.

Nicht alle Teilqualitäten sind genauer quantifizierbar und es sind die Wechselbeziehungen zu berücksichtigen. Steht zur Bestimmung der Leistungsfähigkeit eines erkrankten Organs oder Organsystems ein geeignetes Messverfahren zur Verfügung, kann die sozialmedizinische Beurteilung dennoch nicht ohne weiteres direkt aus dem Ergebnis abgeleitet werden.

Ein wichtiger zusätzlicher Gesichtspunkt ist die körperliche und seelische Kompensationsfähigkeit des Gesamtorganismus. Beurteilungskriterium für die Berufs- beziehungsweise Erwerbsfähigkeit ist schließlich die Zumutbarkeit von Berufs- oder Erwerbsarbeit in dem sozialrechtlich vorgegebenem Maß.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Vocational capability of health impaired persons in the social-medical assessment


Abstract:


Fundamentally, the assessment of vocational aptitude demands a comparison between the strain deriving from work and the person's mental and physical ability. Both vocational strain and mental and physical ability can be categorized into a spectrum of individual capabilities.

Not every individual capability can be measured exactly and correlations are to be taken into considerations. Should there be a suitable procedure of measurement available to determine the degree of remaining capabilities of a malfunctioning organ or organic system, the social medical assessment cannot be easily derived from the result directly.

An important additional aspect is the physical and psychical ability of the entire organism's ability to compensate. Criteria of assessment of vocational aptitude respectively earning power is finally the reasonable demand required by vocational or occupational work to the extend prescribed by social law.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


ASU - Zeitschrift für medizinische Prävention
Homepage: https://www.asu-arbeitsmedizin.com/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZS0026/0010


Informationsstand: 13.10.1993

in Literatur blättern