Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Grüße aus dem Tunnel: Fatigue-Syndrom


Autor/in:

Veith, Bernhard


Herausgeber/in:

Lange, Peter


Quelle:

Magazin Barrierefrei, 2017, 7. Jahrgang (Ausgabe 09), Seite 88-91, Kappeln: Eigenverlag


Jahr:

2017



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: Magazin Barrierefrei 09/2017) (PDF | 8,7 MB)


Abstract:


Dieser Beitrag informiert über das Fatigue-Syndrom, welches eine Begleiterscheinung, die mehr als 50 % aller MS-Patientinnen und -Patienten, knapp 60 % aller Parkinson-Patientinnen und -Patienten und sogar mehr als 90 % der Krebspatientinnen und -patienten betrifft, ist.

Der Begriff 'Fatigue' stammt aus dem Französichen und bedeutet Müdigkeit und Erschöpfung. Die Patientinnen und Patienten wirken dabei wie erschlagen. Sie fühlen sich wie in einem Tunnel ohne Aussicht auf einen Ausgang, ohne Hoffnung oder Zukunftsperspektiven. Der Alltag wird zur unlösbaren Aufgabe. Selbst einfache Arbeiten erscheinen als unlösbar.

Der Artikel behandelt die Bereiche der Leistungsminderung, die Ursachen, die Meinungen von Expertinnen und Experten, die Therapie und das Thema Sport.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Magazin Barrierefrei - Lifestyle & Mobilität für Menschen mit Handicap
Homepage: https://barrierefrei-magazin.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA8893


Informationsstand: 23.05.2019

in Literatur blättern