Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Arbeitsunfähig nach Arbeitsplatzveränderung? Bedeutung von psychischen Problemen und Eigeninitiative


Autor/in:

Muschalla, Beate; Mau, Martina; Heidrich, Marie-Luise


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 2016, 29. Jahrgang (Heft 98), Lengerich: Pabst Science Publishers, ISSN: 0933-842X


Jahr:

2016



Abstract:


Hintergrund:

Psychische Erkrankungen sind einer der häufigsten Gründe für Arbeitsunfähigkeit und Frühberentungen (DRV, 2015; Vaez et al., 2007). Die subjektive Wahrnehmung der eigenen Arbeitsfähigkeit ist ein wichtiger Prädiktor für folgende tatsächliche Arbeitsunfähigkeit (Sampere et al., 2012). Arbeitsplatzveränderungen mit ihren Auswirkungen auf die Arbeitsfähigkeit der Berufstätigen sind eine besondere Herausforderung auch für eine arbeitsplatzbezogene sektorenübergreifende Prävention. Der individuelle Umgang mit Arbeitsplatzveränderungen stellt auch für die arbeitsorientierte Rehabilitation ein praxisrelevantes Forschungsgebiet dar: Hier werden Erkenntnisse gewonnen, wie Arbeitsplätze gesundheitsgerecht gestaltet werden können und wie gefährdete Menschen (mit chronischen psychischen Erkrankungen) bspw. bei Arbeitsplatzveränderungen geschützt und gecoacht werden können.

Material und Methoden:

Diese erste Annäherung an dieses Themenfeld beschäftigt sich mit Reaktionen auf Arbeitsplatzveränderungen. In einer experimentellen Untersuchung wurden 138 Berufstätige entweder mit einer fiktiven Arbeitsplatzveränderung oder einem gleichbleibenden Arbeitsplatz konfrontiert. Sie sollten Auskunft geben über ihr Arbeitsfähigkeitserleben im Verlauf.

Ergebnisse:

Mitarbeiter mit psychischen Problemen und geringer Eigeninitiative berichteten Probleme bei Arbeitsplatzveränderungen. Personalverantwortliche und Führungskräfte sollten auf schwächere Mitarbeiter unterstützend achten und Mitarbeiter gemäß ihren individuellen Fähigkeiten einsetzen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Praxis Klinische Verhaltensmedizin & Rehabilitation
Homepage: https://www.psychologie-aktuell.com/journale/praxis/bisher-e...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA6945


Informationsstand: 10.06.2016

in Literatur blättern