Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Orthopädietechnik und ICP

Aktuelle Versorgungen und Trends in der Orthopädietechnik bei Patienten mit infantiler Zerebralparese



Autor/in:

Fuchs, A.; Döderlein, Leonhard


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Der Orthopäde, 2004, Band 33 (Heft 10), Seite 1173-1182, Berlin, Heidelberg: Springer, ISSN: 0085-4530 (Print); 1433-0431 (Online)


Jahr:

2004



Abstract:


Die chirurgische und medikamentöse Therapie von Patienten mit infantiler Zerebralparese (ICP) wird in vielen Bereichen durch orthopädietechnische Hilfsmittel ergänzt. Neue Erkenntnisse und Materialien haben die Möglichkeiten der Orthopädietechnik in den letzten Jahren erweitert, andererseits aber auch zu einer Verunsicherung geführt, welche Versorgungstechnik im Einzelfall die richtige ist.

Diese Arbeit gibt einen Überblick zeitgemäßer orthopädietechnischer Versorgungen bei Patienten mit infantiler Zerebralparese. Die unterschiedlichen Ansätze bei der Fuß- und Beinorthetik werden mit ihren Grenzen dargestellt. Zur Lagerungsbehandlung von Patienten mit drohender spastischer Hüftluxation werden Lagerungsschalen aus Schaumstoff vorgestellt, die eine druckstellenfreie Positionierung der schwerbehinderten Patienten ermöglichen.

Die Ergebnisse einer Patientenbefragung werden vorgestellt. Die Erfahrungen mit Vollkontaktkorsetten und deren Unterschiede zu den sonst üblichen Korsetttypen werden beschrieben.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Orthotics and cerebral palsy

Established treatments and trends in orthopaedic devices for patients with cerebral palsy

Abstract:


The surgical and pharmacological treatment of cerebral palsy patients is, in many cases, complemented by orthopaedic appliances. New knowledge and materials have expanded the possibilities for orthotic treatment in the last years, but have also led to confusion on the correct technology to use in different cases.

This paper presents an overview of the current orthotic methods in cerebral palsy patients. Initially, we present the different ideas and show the limitations of the treatment. Next, we consider the problem of spastic hip dislocation and the possibilities of positioning the patients. Beds and splints cut from foam allow safe positioning of severely disabled patients without the risk of pressure sores.

This appliance may prevent spastic hip dislocation in the long-term. Results of a patient questionnaire are presented. The third section deals with experiences with full contact braces and differences in their construction compared to conventional corsets. Our own results from a patient questionnaire and clinical cases will be presented. The use of a full contact brace may have a positive influence on the development of the spastic scoliosis.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Der Orthopäde
Homepage: https://link.springer.com/journal/132

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3969


Informationsstand: 18.12.2009

in Literatur blättern