Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Evaluation der Ergebnisqualität des Heilverfahrens der Gesetzlichen Unfallversicherung

Bedeutung des Projektes für die DGUV



Autor/in:

Oberscheven, Markus


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Trauma und Berufskrankheit, 2009, Volume 11 (Issue 3), Seite 394-396, Heidelberg: Springer, ISSN: 1436-6274 (Print); 1436-6282 (Online)


Jahr:

2009



Abstract:


Angesichts veränderter Rahmenbedingungen stehen die Träger der Gesetzlichen Unfallversicherung vor der Aufgabe, den Erfolg ihrer Leistungen zur Heilbehandlung und Rehabilitation evidenzbasiert nachzuweisen.

Mit Blick auf den breiten Aufgabenkatalog der Gesetzlichen Unfallversicherung bestimmt sich der Rehabilitationserfolg anhand von relevanten medizinischen, teilhabe- und patientenorientierten Kriterien. Aufgrund der gestiegenen Bedeutung des Wirtschaftlichkeitsgebotes müssen Forschungsanstrengungen zur Evaluation der Rehabilitationsergebnisse regelmäßig auch Kosten-Nutzen-Analysen beinhalten. Zudem sollten die Heilverfahren weiter optimiert und effektive Verfahren der Qualitätssicherung entwickelt werden.

Die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e.V. (DGUV) als Spitzenverband der gewerblichen Berufsgenossenschaften und der Unfallversicherungsträger der öffentlichen Hand hat ein breit angelegtes Forschungsprojekt zur Evaluation der Ergebnisqualität ihrer Heilverfahren auf den Weg gebracht, mit dem der Einstieg in eine ergebnisorientierte Evaluationsforschung gelingen und langfristig die Voraussetzungen für eine evidenzbasierte Optimierung der Heilverfahren geschaffen werden sollen.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Evaluating the quality of results of medical treatment approved by German statutory accident insurance

What does the project mean for the accident insurer?

Abstract:


Against the background of altered parameters, the social accident insurance institutions are faced with the task of proving the success of their medical treatment and rehabilitation services in an evidence-based manner. In view of the broad spectrum of tasks undertaken by accident insurers, the success of rehabilitation is assessed on the basis of relevant medical as well as participant- and patient-specific criteria.

Due to the increased importance of the efficiency principle, research efforts on the evaluation of rehabilitation results need to regularly include cost-benefit analyses. In addition, medical treatment should be further optimized and effective quality control procedures developed.

The German Social Accident Insurance (DGUV), as an umbrella organization of statutory accident insurance institutions for the industrial sector and the public insurance institutions, has initiated a broad research project for the evaluation of quality of outcome of their medical treatment results. This should get result-oriented evaluation research started and provide the prerequisites for evidence-based optimization of medical care.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Trauma und Berufskrankheit
Homepage: https://link.springer.com/journal/10039

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3961


Informationsstand: 11.12.2009

in Literatur blättern