Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Entwicklung und Begründung eines Modells zur Analyse des Arbeits- und Leistungsprozesses


Autor/in:

Zielke, Manfred


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Praxis Klinische Verhaltensmedizin und Rehabilitation, 1998, 11. Jahrgang (Heft 41), Seite 13-28, Lengerich: Pabst Science Publishers, ISSN: 0933-842X


Jahr:

1998



Abstract:


In weiten Bereichen des Erwerbslebens haben sich die Arbeitsbedingungen in den letzten Jahren wesentlich verändert. Querschnittsuntersuchungen zeigen einen wachsenden Qualifikationsdruck, eine Verdichtung von Anforderungen infolge neuer Informationstechnologien, eine Flexibilisierung von Arbeitsstrukturen und die Bedrohung durch Arbeitslosigkeit.

Nach der Darstellung empirisch begründeter Zusammenhänge zwischen solchen kritischen Aspekten des Arbeitslebens und psychosomatischen Reaktionsbildungen werden standardisierte Fragebögen zur Erfassung spezifischer Arbeitsbelastungen und zur Belastungsbewältigung beschrieben. Anschließend wird ein Analysemodell des Arbeits- und Leistungsprozesses vorgestellt, das sich in der klinischen Arbeit als besonders geeignet erwiesen hat, Problemkonstellationen im Arbeits- und Leistungsgeschehen von Patienten in der medizinischen Rehabilitation konkret herauszuarbeiten und daraus belastungsbezogene Rehabilitationsstrategien abzuleiten.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Development and reasons for a model to analyse the work and performance process


Abstract:


In broadening areas of working life work conditions have considerably changed in the last years. Longitudinal studies show a growing pressure of qualification, an intensification of demands as a result of new information technologies, a flexibility of work structures and the threat of unemployment.

After the presentation of empirically founded relations between these critical aspects of working life and psychosomatic reaction formation, standardised questionnaires for recording specific work stress and for coping with stress are described.

Finally an analysis model of the work and performance process is introduced which has proved to be particularly suitable in clinical work for clearly working out problem constellations in work and performance events in patients in medical rehabilitation and deducing stress related rehabilitation strategies from this.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Praxis Klinische Verhaltensmedizin & Rehabilitation
Homepage: https://www.psychologie-aktuell.com/index.php?id=praxis

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3460


Informationsstand: 21.04.1999

in Literatur blättern