Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Integration beruflicher Module in die ambulante medizinische Rehabilitation

Partnerschaftliche Zusammenarbeit zum Wohl der Versicherten: LVA Baden-Württemberg, Ambulantes Zentrum für Rehabilitation und Prävention am Entenfang und Stiftung Rehabilitation in Karlsbad beschließen Kooperationsmodell



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Landesversicherungsanstalt Baden-Württemberg (LVA Baden); Landesversicherungsanstalt Baden-Württemberg - LVA Baden


Quelle:

Spektrum, 2005, Ausgabe 2, Seite 99-101, Karlsruhe: Eigenverlag


Jahr:

2005



Link(s):


Link zu dem Beitrag (PDF | 126 KB)


Abstract:


'Wie geht es beruflich mit mir weiter?', das fragen sich viele Versicherte, die während der Durchführung einer medizinischen Rehabilitationsmaßnahme nicht wissen, ob sie ihren bisherigen Beruf weiter ausüben können oder sich aufgrund ihrer gesundheitlichen Einschränkungen beruflich neu orientieren müssen.

Um hier schnell Klarheit zu schaffen, sollen jetzt im Rahmen eines einjährigen Modellprojekts bereits während der medizinischen Maßnahme berufliche Belastungserprobungen durchgeführt werden. Darüber hinaus verspricht sich die LVA Baden-Württemberg durch die nahtlose Verzahnung von medizinischer und beruflicher Rehabilitation Kosteneinsparungen im Sinne einer wirtschaftlichen und effizienten Verwaltung.

Wie das Modell nun in die Praxis umgesetzt und damit mit Leben erfüllt werden soll und warum Rehabilitation überhaupt ambulant durchgeführt wird, das erfuhr 'Spektrum' in einem Gespräch mit dem geschäftsführenden Gesellschafter des ambulanten Zentrums für Rehabilitation und Prävention am Entenfang GmbH (AZR), Klaus-Michael Kalkbrenner, der ärztlichen Leiterin der neurologischen Rehabilitation beim AZR, Dr. Claudia Umbach, und dem Leiter der Abteilung 'Leistungsbereich Karlsruhe' bei der LVA Baden-Württemberg, Wolfgang Wehowsky. Das Gespräch führte Walter Bauer vom Regionalzentrum Karlsruhe Stadt der LVA Baden-Württemberg.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Baden-Württemberg
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/BadenWuerttemberg...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA3378


Informationsstand: 13.05.2009

in Literatur blättern