Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Handrehabilitation

Ein integriertes Rehaverfahren im Klinikverbund der Gesetzlichen Unfallversicherung (KUV)



Autor/in:

Drummer, Nicole; Siemers, Frank


Herausgeber/in:

Rompe, Clemens


Quelle:

OUP - Orthopädische Unfallchirurgische Praxis, 2016, Heft 2, Seite 106-108, Köln: Deutscher Ärzteverlag, ISSN: 0030-588X


Jahr:

2016



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 296 KB)


Abstract:


Nach einer Handverletzung ist für die Wiedererlangung der Funktionsfähigkeit neben der adäquaten operativen Versorgung die postoperative konservative Therapie unerlässlich. Die spezielle handtherapeutische Rehabilitation des BG-Klinikums Bergmannstrost ermöglicht den Einsatz des kompletten Spektrums einer Rehabilitationseinrichtung und der Unterstützung einer Klinik der Maximalversorgung.

Die einzigartige Integration des Servicezentrums der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) in die Klinik sichert die optimale Koordination des Heilverfahrens, die Beratung der Patient:innen und Einleitung weiterer Leistungen.

In einem multimodalen, interdisziplinären Behandlungskonzept unter fachärztlicher handchirurgischer Leitung und unter Einbeziehung von Psycholog:innen und Schmerztherapeut:innen kann eine bestmögliche Versorgung und schnellstmögliche Reintegration der Patient:innen in das Berufs- und Sozialleben gewährleistet werden.


Weitere Informationen:


Englisches Abstract:

Therapeutic hand rehabilitation

An integrated treatment of rehabilitation in the hospital network of the German Social Accident Insurance (KUV)

Abstract:


The post-operative conservative therapy is imperative besides the adequate operative supply for the regaining of the function ability after a hand injury. The special therapeutic hand rehabilitation of the BG clinic Bergmannstrost makes use of the complete spectrum of rehabilitation facilities and the support of a clinic of maximum supply.

The unique integration of the DGUV service center into the clinic secures the optimal coordination of the course of treatment, the advice of the patient and introduction for further performances.

The best treatment can be done by a multimodal, interdisciplinary treatment concept including a specialist hand surgical guideline as well as direction by psychologists and pain therapists, so that the patient can be reintegrated optimally into the professional and social life as quickly as possible.


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Zeitschriftenbeitrag / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Heute OUP - Orthopädische und Unfallchirurgische Zeitschrift
Homepage: https://www.online-oup.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/ZA0040


Informationsstand: 01.05.2021

in Literatur blättern