Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Inklusion durch digitale Medien in der beruflichen Bildung

Eine explorative Organisationsanalyse in Werkstätten für behinderte Menschen



Sammelwerk / Reihe:

Perspektiven Sozialwirtschaft und Sozialmanagement


Autor/in:

Hartung-Ziehlke, Julia


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Wiesbaden: Springer VS, 2020, 1. Auflage, XVII, 332 Seiten, ISBN: 978-3-658-31749-2 (Print); 978-3-658-31750-8 (E-Book)


Jahr:

2020



Abstract:


Inklusion durch digitale Medien in der beruflichen Bildung
Eine explorative Organisationsanalyse in Werkstätten für behinderte Menschen

Bei der Implementierung digitaler Bildungsangebote spielt die Lebenswelt der Werkstatt für behinderte Menschen (WfbM) mit ihrem Selbstentwurf als 'Familie' sowie als Schutz- und Lebensraum eine entscheidende Rolle.

Julia Hartung-Ziehlke betrachtet in diesem Buch die Organisationsform der WfbM vor dem Hintergrund der Implementierung digitaler Bildungsangebote. Sie prüft, wie sich die Situation, die formale Struktur sowie die Kultur der Organisation auf das Verhalten der Organisationsmitglieder und deren Einstellung gegenüber digitalen Bildungsprozessen auswirken und welche organisationalen Konzepte dabei eine wesentliche Rolle spielen.

Für die Implementierungspraxis digitaler Bildungsangebote in der WfbM empfiehlt die Autorin die Implementierung eines neuen Beziehungsmodells.

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Buch/Monografie / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Springer VS | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Homepage: https://www.springer.com

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV9458


Informationsstand: 09.06.2021

in Literatur blättern