Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Integrationsfachdienste (IFD): Entwicklung 2013 bis 2017


Sammelwerk / Reihe:

IFD-Jahresbericht


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH)


Quelle:

Wiesbaden: Universum, 2018, 16 Seiten: PDF


Jahr:

2018



Link(s):


Ganzen Text lesen (barrierefreies PDF | 810 KB)


Abstract:


Der Bericht der BIH Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen informiert über die Entwicklung und die Arbeit der Integrationsfachdienste in Deutschland von 2013 bis 2017.

Im Jahr 2017 gab es ein flächen- und bedarfsdeckendes Netz von 176 IFD. Der Bericht dokumentiert Umfang und Ausstattung der IFD, unterstützte Personen, Beauftragung und Finanzierung der IFD sowie die Vermittlungsergebnisse der IFD-Arbeit.

Einige Zahlen für das Jahr 2017: Mehr als 2.800 schwerbehinderte Menschen wurden von den IFD auf den allgemeinen Arbeitsmarkt vermittelt. Rund 18.500 Arbeitsverhältnisse konnten gesichert werden. Das entspricht einer Sicherungsquote von 87 Prozent. Insgesamt haben die IFD rund 68.700 Personen betreut.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Bundesarbeitsgemeinschaft der Integrationsämter und Hauptfürsorgestellen (BIH)
Homepage: https://www.integrationsaemter.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8580x03


Informationsstand: 06.06.2019

in Literatur blättern