in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Berufliche Ausbildung

Junge Menschen mit Behinderungen gezielt fördern



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin


Quelle:

Düsseldorf: Eigenverlag, 2014, 34 Seiten


Jahr:

2014



Link(s):


Link zu der Veröffentlichung (PDF, 2 MB).


Abstract:


Seit 1979 bildet das Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin (ALBBW) junge Menschen mit unterschiedlichsten Behinderungen und besonderem Förderbedarf beruflich aus. Unsere Tätigkeit baut dabei auf dem Lebenswerk der Politikerin und Publizistin Annedore Leber auf. Nach dem Zweiten Weltkrieg gründete sie auf dem heutigen ALBBW-Gelände die Handwerkerlehrstätten Britz, eine Ausbildungseinrichtung für sozial benachteiligte junge Menschen. Längst schon ist das ALBBW nicht mehr nur am Standort Berlin-Britz aktiv.

Durch Praktika und inklusive Ausbildungsmodelle wie die Verzahnte Ausbildung (VAmB) sind unsere Auszubildenden in vielen Unternehmen der Hauptstadt und Brandenburgs im Einsatz. Unser Ziel ist es, die jungen Frauen und Männer so praxisnah wie möglich auszubilden. Denn nur so kann unser aller Ziel - Menschen mit Behinderungen eine umfassende Teilhabe am beruflichen und gesellschaftlichen Leben zu ermöglichen - umgesetzt werden. Eine weitere Voraussetzung für solch eine umfassende Teilhabe ist die ganzheitliche Förderung jedes Einzelnen. Deshalb ist die berufliche Ausbildung im ALBBW immer in ein Netz begleitender Angebote eingebunden - von der medizinischen Diagnostik und psychologischen Beratung bis hin zur sonderpädagogischen Unterstützung. Auf jede Behinderungsart gehen wir individuell ein. Detaillierte Informationen finden Sie in dieser Broschüre.

Das Ziel einer Ausbildung im ALBBW ist der erfolgreiche Abschluss und die rasche Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses. Vom ersten Tag der Ausbildung an arbeiten wir darauf hin. Mit Erfolg: 99 % aller Auszubildenden bestehen letztlich die Prüfung. Unsere Eingliederungsquote lag im Schnitt der letzten Jahre ein halbes Jahr nach Ausbildungsende bei um die 50 %. Arbeit ist weit mehr als Broterwerb - sie ist eine wichtige sinnstiftende Komponente des Lebens. Täglich setzen sich die Mitarbeiter(innen) des ALBBW mit viel Engagement dafür ein, dass junge Erwachsene mit Behinderungen ihren Weg in ein erfülltes Arbeitsleben finden. Unsere Ausbildungsangebote sowie die Maßnahmen der begleitenden Fachdienste sind die Basis hierfür.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin (ALBBW)
Homepage: https://www.albbw.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV8340


Informationsstand: 11.05.2016

in Literatur blättern