Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Korrelation des MSFC mit der Erwerbsprognose bei Rehabilitanden mit Multipler Sklerose

Vortrag auf dem 26. Rehabilitationswissenschaftlichen Kolloquium vom 20. bis 22. März 2017 in Frankfurt am Main



Sammelwerk / Reihe:

Prävention und Rehabilitation in Zeiten der Globalisierung


Autor/in:

Leniger, Tobias; Brandes, Iris; Heßling, Andrea


Herausgeber/in:

Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2017, Seite 52-54


Jahr:

2017



Link(s):


Ganzen Text lesen (in: Reha-Kolloquium 2017) (PDF | 3,7 MB)


Abstract:


Die Multiple Sklerose führt zu einer Vielzahl von Frühberentungen, die nicht allein anhand der eingeschränkten körperlichen Motorik erklärt werden können. Der Multiple Sclerosis Functional Composite (MSFC) berücksichtigt als validiertes Assessmentinstrument somit sowohl die physischen als auch die kognitiven Auswirkungen der MS.

Der Beitrag untersucht, inwiefern der MSFC als Verlaufstest in der stationären medizinischen Rehabilitation dienen kann und wird auf seine Tauglichkeit als Prädiktor für die Erwerbsprognose mittels einer retrospektiven, unizentrischen Längsschnittstudie untersucht.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk '26. Rehabilitationswissenschaftliches Kolloquium: Prävention und Rehabilitation in Zeiten der Globalisierung' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag / Forschungsergebnis / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Forschungsportal der Deutschen Rentenversicherung
Homepage: http://forschung.deutsche-rentenversicherung.de/ForschPortal...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV784411


Informationsstand: 15.11.2017

in Literatur blättern