Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Corona-Epidemie-Hochschulverordnung

Verordnung zur Bewältigung der durch die Coronavirus SARS-CoV-2-Epidemie an den Hochschulbetrieb gestellten Herausforderungen (Corona-Epidemie-Hochschulverordnung) - Vom 15. April 2020 GV. NRW. S. 298



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen (MKW)


Quelle:

Düsseldorf: Eigenverlag, 2020, 22 Seiten: PDF


Jahr:

2020



Link(s):


Ganzen Text lesen (HTML)


Abstract:


NRW: Verordnung ermöglicht Hochschulen Flexibilität bei Nachteilsausgleichen

Das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen hat zum 18. April 2020 eine Rechtsverordnung erlassen, um die Funktionsfähigkeit der Hochschulen in der Corona-Epidemie zu gewährleisten. Die Rechtsverordnung soll unter anderem Online-Prüfungen und Freiversuche bei Prüfungen ermöglichen.

Die Hochschulen sollen auch von den Prüfungsordnungen abweichende Regelungen treffen können, soweit dies sachgerecht ist, um ein Studium unter den Bedingungen der Pandemie zu ermöglichen. Dies betrifft auch die nachteilsausgleichenden Regelungen für Studierende mit Behinderung oder chronischen Erkrankung sowie die Art und Weise der Erbringung des Nachweises der krankheitsbedingten Prüfungsunfähigkeit.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Gemeinnützige Werkstätten Neuss GmbH (GWN)
Homepage: https://www.gwn-neuss.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV6860


Informationsstand: 30.04.2020

in Literatur blättern