Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Optimierung der beruflichen Reintegration in der kardiologischen Rehabilitation durch Vernetzung von medizinischer und beruflicher Rehabilitation


Sammelwerk / Reihe:

Rehabilitation 1998


Autor/in:

Karoff, Marthin


Herausgeber/in:

Bundesversicherungsanstalt für Angestellte (BfA)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 1998, Seite 54-71


Jahr:

1998



Abstract:


Im Rahmen einer Anschlussheilbehandlung bietet sich nach einer akuten Erkrankung die Möglichkeit, gezielte Hilfen zur Verbesserung der sozialen, insbesondere der beruflichen Reintegration im Sinne einer Verknüpfung von medizinischer und beruflicher Rehabilitation einzusetzen. Dabei ist es für die Rentenversicherungsträger von Interesse, durch qualifizierte Rehabilitation frühzeitige Berentung zu verhindern.

Der Artikel berichtet von einem Modell, in dessen Rahmen es möglich ist, schon innerhalb der medizinischen Rehabilitationsbehandlung stärker als bisher die berufliche Reintegration zu berücksichtigen. Dabei wird näher auf die intensivierte Nachsorge, die Arbeitstherapie und die Belastungserprobung in Kooperation mit einem Berufsförderungswerk eingegangen. Der Vorteil des Modells liegt in dem frühen Beginn der beruflichen Reintegration, die schon während der intensiven stationären Rehabilitationsphase erfolgt.

Durch die intensivierte Nachsorge hat der Patient die Möglichkeit, seine Belastbarkeit am Arbeitsplatz parallel zur Therapie zu erproben, was zusätzlich über einen Gewinn an Selbstsicherheit zu einer verbesserten beruflichen Reintegration führt. Das Modell einer individuellen und vernetzten Rehabilitationsbehandlung ist auch unter ökonomischen Aspekten sinnvoll, da es durch Senkung von Krankengel/Lohnfortzahlungen sowie eine Verhinderung von Frühverrentung zur Kostensenkung beiträgt.

Die Ergebnisse aus den Untersuchungen zeigen, dass eine Verbesserung der beruflichen Reintegration möglich ist, wenn bereits während der Phase der medizinischen Rehabilitation ein Therapieschwerpunkt auf mögliche Probleme am Arbeitsplatz gerichtet und frühzeitig nach Lösungsmöglichkeiten gesucht wird.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


Sammelwerk 'Rehabilitation 1998' | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Sammelwerksbeitrag




Bezugsmöglichkeit:


Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV Bund)
Homepage: https://www.deutsche-rentenversicherung.de/DRV/DE/Ueber-uns-...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV6838X03


Informationsstand: 26.04.1999

in Literatur blättern