Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Aktionsplan Stadt Bingen

Aktionsplan der Stadt Bingen am Rhein: Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen



Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Stadt Bingen


Quelle:

Bingen: Eigenverlag, 2014, 31 Seiten


Jahr:

2014



Link(s):


Link zu dem Aktionsplan (PDF | 337 KB)


Abstract:


Umsetzung der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen Inklusion. Inklusion bedeutet erstmal 'Teilhabe'. Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, an allen Bereichen, also Arbeit, Freizeit, Bildung, Familie und politischen Prozessen. Die Teilhabe darf dabei nicht aufgrund von stereotypen Merkmalen verhindert werden. Dazu zählt natürlich nicht nur Behinderung, wenn auch klar ist, dass behinderte Menschen aufgrund des Bildes, was über sie immer noch vermittelt wird, die Teilhabe besonders oft verwehrt wird.

Teilhabe sollte dadurch ermöglicht werden, dass das Umfeld und die Umwelt so gestaltet werden, dass Barrieren beseitigt werden. Dafür steht der Aktionsplan der Stadt Bingen am Rhein

Aus dem Inhalt:

3.1 Erziehung und Bildung - verantwortlich hauptsächlich das Land und die Stadt
3.2 Arbeit - verantwortlich die Arbeitgeberin/der Arbeitgeber und die Arbeitsagentur
3.3 Wohnen - hier gilt es, selbst aktiv zu werden
3.4 Kultur, Freizeit und Sport - Wünsche sollten auch hier durch uns definiert werden
3.5 Gesundheit und Pflege - das geht uns alle an, also aktiv werden!
3.6 Schutz der Persönlichkeitsrechte - Der Gesetzgeber ist hier in der Pflicht
3.7 Interessenvertretung - Verantwortlich die Verwaltung und die Behörden
3.8 Mobilität und Barrierefreiheit - ein jeder kann dazu beitragen
3.9 Barrierefreie Kommunikation und Information - woran es fehlt, ist für jeden anders
3.10 Sonstige Ziele und Maßnahmen - kann hier noch etwas hinzugefügt werden?

Diese 10 Punkte werden im Aktionsplan angesprochen. Es sind alle Mitbürgerinnen und Mitbürger aufgerufen dabei zu helfen, diese Punkte in der Stadt, für die Stadt und unsere Bewohner zu optimieren.

[Aus: Information der Herausgeberin]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) | REHADAT-Recht
Leitfaden für die Erstellung kommunaler Aktionspläne | REHADAT-Literatur
Aktionspläne des Bundes | REHADAT-Literatur
Aktionspläne der Länder | REHADAT-Literatur
Aktionspläne von Kommunen und Städten | REHADAT-Literatur
Aktionspläne von Institutionen | REHADAT-Literatur
Aktionspläne von Unternehmen | REHADAT-Literatur
Internationale Aktionspläne | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Stadt Bingen
Homepage: https://www.bingen.de/familie-bildung/menschen-mit-behinderu...

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV6617xK41


Informationsstand: 26.02.2019

in Literatur blättern