Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Inklusive Berufliche Orientierung

Ein barrierefreies Konzept zur Beruflichen Orientierung für Schüler:innen mit Beeinträchtigungen in inklusiven Klassen der Sekundarstufe I



Sammelwerk / Reihe:

Reihe Wirtschaftswissenschaft und Ökonomische Bildung


Autor/in:

Laur, Lisa


Herausgeber/in:

k. A.


Quelle:

Wiesbaden: Springer Fachmedien - Springer VS, 2021, 1. Auflage, XV, 218 Seiten, ISBN: 978-3-658-32394-3


Jahr:

2021



Abstract:


Seit der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen (UN-BRK) im Jahr 2009 muss Inklusion in allgemeinbildenden Schulen umgesetzt werden. Diese Schulen müssen daher eine Berufliche Orientierung für Menschen mit Beeinträchtigung anbieten, die für diese Zielgruppe einen erfolgreichen Übergang von der Schule in den Beruf ermöglicht.

Welche Barrieren Jugendliche mit Beeinträchtigungen in der schulischen Beruflichen Orientierung erleben und welche Gelingensbedingungen für eine inklusive Berufliche Orientierung notwendig sind, ist Gegenstand dieser Dissertation.

Der Begriff 'inklusive Berufliche Orientierung' ist derzeit in der vorliegenden Literatur nicht definiert und Kriterien, welche eine inklusiv gestaltete Berufliche Orientierung widerspiegeln, sind nicht festgelegt (vgl. BA & Netzwerk Schulewirtschaft 2015; Erdsiek-Rave/John-Ohnesorg 2015).

Eine inklusive Berufliche Orientierung ist eine Berufliche Orientierung, die barrierefrei gestaltet wird, um für alle Schüler:innen mit Beeinträchtigungen den Übergang von der Schule in den Beruf erfolgreich zu ermöglichen. Die Schule wirkt dabei als Verbindungsglied zwischen dem Individuum und der Wirtschaft. Entsprechend müssen Schulen dafür sorgen, Barrieren innerhalb der schulischen Beruflichen Orientierung abzubauen.

Aus dem Theorieteil:

- Berufliche Orientierung im deutschen Schulsystem
- Grundlegendes zum Inklusionsbegriff
- Die Behinderung von Menschen mit Beeinträchtigung durch die Umwelt
- Annäherung an den Begriff inklusive Berufliche Orientierung

Über die Autorin:

Lisa Laur hat ihre wissenschaftlichen Schwerpunkte im Bereich der Beruflichen Orientierung und Inklusion. Als ehemalige Hauptschülerin und gelernte Zahnmedizinische Fachangestellte, hat sie selbst die Berufliche Orientierung in der Schule absolviert und arbeitet inzwischen als Lehrperson im Bildungszentrum in Bodnegg.

[Aus: Verlagsinformation]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Sammelwerk / Forschungsergebnis




Bezugsmöglichkeit:


Springer VS | Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH
Homepage: https://www.springer.com

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV6254


Informationsstand: 10.05.2021

in Literatur blättern