in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Jugendschutz in Leichter Sprache


Sammelwerk / Reihe:

Dossier, Band 1/2019


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz e.V. (BAJ)


Quelle:

Berlin: Eigenverlag, 2019


Jahr:

2019



Link(s):


Link zu dem Dossier (PDF, 2,7 MB).


Abstract:


'Ab welchem Alter darf ich Bier trinken?' 'Darf ich E-Zigaretten rauchen?' 'Ist der Film für 12-Jährige freigegeben?' 'Wie lange darf ich in eine Disco und wer darf mich begleiten?'

Dies sind Fragen, die sich Kinder und Jugendliche, aber auch Erwachsene stellen. Erwachsene müssen dafür Sorge tragen, dass Kinder und Jugendliche nicht mit entwicklungsbeeinträchtigenden oder gar jugendgefährdenden Inhalten konfrontiert werden und ihre physische und psychische Gesundheit nicht beeinträchtigt werden. Das Jugendschutzgesetz regelt den Umgang mit diesen Gefährdungen, zum Beispiel durch Bestimmungen für die Abgabe von Alkohol oder Tabak. Die Diskussion um Inklusion - auch in der Kinder- und Jugendhilfe - hat dazu geführt, dass Publikationen und Homepages vor dem Hintergrund der so genannten 'Leichten Sprache' in den Blick genommen werden. Durch Leichte Sprache sollen Menschen mit Beeinträchtigung selbstbestimmt am gesellschaftlichen Leben teilhaben können.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, wurde im vorliegenden Dossier das Thema Jugendschutz in die so genannte 'Leichte Sprache' übersetzt. Das Dossier richtet sich vor allem an Menschen mit Beeinträchtigung. Darüber hinaus wurde das Dossier für alle Menschen erstellt, die verständlicher Informationen zum Jugendschutz bedürfen.

Fachkräften in der Kinder- und Jugendhilfe sowie Lehrerinnen und Lehrern an Förderschulen, die mit betroffenen Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen arbeiten, bietet das Dossier einen guten Einstieg in das Thema Jugendschutz. Aber auch Eltern mit Beeinträchtigungen oder Kinder mit einer geistigen Behinderung oder Lern-Behinderung, können darüber in einen Dialog treten. Hierzu bietet sich das Plakat im Innenteil des Dossiers an. Es kann zum Beispiel im Gemeinschaftsraum oder Klassenraum als Kommunikationspunkt das Sprechen über das 'Jugendschutzgesetz' und die einzelnen Jugendgefährdungen befördern.

Das Dossier 'Jugendschutz in Leichter Sprache' ist in Zusammenarbeit zwischen der Bundesarbeitsgemeinschaft Kinder- und Jugendschutz und der Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V. erarbeitet und geprüft worden. Abgerundet wird es durch grundlegende Informationen und Hinweise auf Literatur, Studien sowie Ansprechpartner/-innen.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Kind Jugend Gesellschaft
Homepage: https://www.kjug-zeitschrift.de/archiv/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV5694


Informationsstand: 26.06.2019

in Literatur blättern