in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Handlungsempfehlungen zum Verfahren des Nachteilsausgleichs für Prüfungsteilnehmer/innen in der beruflichen Erstausbildung und Weiterbildung


Autor/in:

k. A.


Herausgeber/in:

Westdeutscher Handwerkskammertag (WHKT); Wissenstransfer Inklusion der Kammern Nordrhein-Westfalen


Quelle:

Düsseldorf: Eigenverlag, 2015, 8 Seiten


Jahr:

2015



Link(s):


Link zu den Handlungsempfehlungen (PDF, 3,6 MB).


Abstract:


Alle Kammern in NRW haben beschlossen, die Handlungsempfehlung zum Verfahren des Nachteilsausgleichs von Prüfungen, die im Rahmen des Projekts 'Wissenstransfer Inklusion' erarbeitet und veröffentlicht wurde, umzusetzen. Im Mittelpunkt steht ein einheitliches Verfahren, wie Prüflinge auf die Möglichkeit des Nachteilsausgleiches hingewiesen werden, welche Nachweise für ein berechtigtes Interesse vorzulegen und zu überprüfen sind und wie die Kommunikation zwischen den Geschäftsstellen der Prüfungsausschüsse, den
Prüfungsausschüssen selbst und den Antragstellenden ausgestaltet wird.

[Aus: Information des Herausgebers]


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Dokumentart:


Graue Literatur / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Westdeutscher Handwerkskammertag
Sternwartstraße 27-29
40223 Düsseldorf
Homepage: https://www.whkt.de/

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV5645


Informationsstand: 02.12.2015

in Literatur blättern