Inhalt

in Literatur blättern

  • Detailansicht

Bibliographische Angaben zur Publikation

Ich will arbeiten! Werkstätten und der UN-Vertrag: Was soll noch besser werden?

Hier steht, welche Meinung die Denk-Werkstatt der BGW dazu hat. Man nennt diese Zettel auch: Positions-Papier



Autor/in:

Draband, Petra; Haack, Hermann; Hesse, Werner [u. a.]


Herausgeber/in:

Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)


Quelle:

Hamburg: Eigenverlag, 2011, 14 Seiten: PDF


Jahr:

2011



Link(s):


Ganzen Text lesen (PDF | 598 KB; Leichte Sprache)


Abstract:


Warum hat die Denk-Werkstatt der BGW dieses Papier geschrieben?
Die BGW ist auch eine Unfall-Versicherung. Sie ist zuständig für die Menschen, die in der Werkstatt arbeiten.
Sie kümmert sich um die Gesundheit von Beschäftigten und Fach-Kräften.
Die BGW hilft mit, dass ihre Versicherten bei der Arbeit gesund und fit bleiben.
Sie hilft, wenn bei der Arbeit ein Unfall passiert.
Und sie hilft, wenn jemand durch die Arbeit krank wird.
Darum ist der BGW wichtig, dass alle gesund bleiben.
Und dass sie gut arbeiten können.

Menschen mit Behinderungen sollen ihre Rechte aus dem UN-Vertrag bekommen.
Dafür setzt die BGW sich ein.
Darum gibt es bei der BGW eine Gruppe.
Diese Gruppe heißt: Denk-Werkstatt Inklusion und Werkstatt.

Diese Personen oder Gruppen arbeiten dort mit:
- Einrichtungen und Vereine für Menschen mit Behinderungen,
- Arbeits-Gruppen,
- Fach-Leute aus der Politik.
Alle haben zusammen überlegt, was die Werkstätten ändern müssen.

Damit die Werkstätten sich ändern können, müssen viele zusammen arbeiten:
- die Regierung,
- die Werkstätten,
- die Mitarbeiter in den Werkstätten: Fach-Kräfte und Beschäftigte,
- die Ämter und Kassen, die die Unterstützung bezahlen,
- die Arbeit-Geber vom ersten Arbeits-Markt.

Alle sollen wissen, was verändert werden muss. Darum hat die Denk-Werkstatt das alles hier aufgeschrieben.


Weitere Informationen:


Schlagworte:
Informationen in der ICF:


Mehr zum Thema:


UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) | REHADAT-Recht
Version in Schwerer Sprache | REHADAT-Literatur




Dokumentart:


Graue Literatur / Leichte Sprache / Online-Publikation




Bezugsmöglichkeit:


Berufsgenossenschaft für Gesundheitsdienst und Wohlfahrtspflege (BGW)
Homepage: https://www.bgw-online.de

Um Literatur zu beziehen, wenden Sie sich bitte an Bibliotheken, die Herausgeber, den Verlag oder an den Buch- und Zeitschriftenhandel.



Referenznummer:

R/NV5160xLS


Informationsstand: 05.02.2014

in Literatur blättern